Schulen im Landkreis Gießen

Schule in Lollar: CBES legt finale Ergebnisse nach Corona-Massentests vor

Keine Schülerinnen und Schüler mehr an der CBES in Lollar: Nach mehreren positiven Corona-Fällen ist der Präsenzunterricht ausgesetzt. (Symbolbild)
+
Keine Schülerinnen und Schüler mehr an der CBES in Lollar: Nach mehreren positiven Corona-Fällen ist der Präsenzunterricht ausgesetzt. (Symbolbild)

Hunderte Schülerinnen und Schüler der Clemens-Brentano-Europaschule (CBES) in Lollar bei Gießen haben sich auf das Coronavirus testen lassen. Nun liegen die Daten aus dem Labor vor. 

  • Die Corona-Fallzahlen in Lollar im Landkreis Gießen waren zuletzt extrem hoch.
  • Das Gesundheitsamt hat deshalb an der Clemens-Brentano-Europaschule (CBES) Testungen angeboten.
  • Hunderte Kinder und Jugendliche ließen sich testen, etliche Corona-Infektionen wurden bekannt.

Update vom Sonntag, 15.11.2020, 15.36 Uhr: Mit dem Ende der Arbeitswoche sind an der Clemens-Brentano-Europaschule (CBES) in Lollar die letzten Ergebnisse der freiwilligen Reihentestungen eingetrudelt. Bei 43 Schülerinnen und Schülern wurde laut Schulleitung eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Bekannt sind der CBES außerdem 17 weitere Corona-Fälle, die in diesem Schuljahr aufgetreten sind. In diesen hatten sich die Betroffenen privat durchchecken lassen. Positiv getestete Lehrkräfte habe es bislang nicht gegeben, hieß es, trotz schuleigener Testungen seit September.

Schulleiter Andrej Keller berichtet, es hätten sich zwischen 80 und 90 Prozent der 1200 Kinder und Jugendlichen an der Lollarer Schule an den massenhaften Tests beteiligt. Genaue Daten lägen nur für die Jahrgänge 5 bis 10 vor, in denen circa 750 von etwa 900 Schülerinnen und Schüler getestet worden sein sollen. Eine Quote von 84 Prozent. „Unerwartet hoch“ seien die Infektionszahlen in den beiden jüngsten Altersgruppen ausgefallen: 18 der insgesamt 60 Infektionen entfallen auf die fünften und sechsten Klassen.

Infektions-Cluster habe es in einer zehnten Realschulklasse und einer Tutorgruppe in der dreizehnten Jahrgangsstufe gegeben. „Ansonsten verteilen sich die Fälle auf die einzelnen Klassen, in denen es in der Regel einen bis drei Fälle gibt“, schrieb Keller in einer Mitteilung an die Schulgemeinschaft. Es habe aber auch corona-freie Klassen gegeben. Der Präsenzunterricht an der CBES ist noch die gesamte kommende Woche ausgesetzt.

CBES in Lollar: Kein Unterricht vor Ort – Corona-Fälle nach Massentests

Update vom Montag, 09.11.2020, 18.27 Uhr: An der Clemens-Brentano-Europaschule (CBES) in Lollar wird der Präsenzunterricht für alle Jahrgänge bis einschließlich 20. November ausgesetzt. Das teilte der Landkreis Gießen am Montagnachmittag (09.11.2020) mit. Hintergrund ist das unklare Infektionsgeschehen an der Schule. Nach massenhaften freiwilligen Tests von Schülerinnen und Schülern stieg die Zahl der bestätigten Corona-Fälle an der CBES auf 28, so der aktuelle Stand. Zehn Fälle waren bereits vor Beginn der Reihentestungen bekannt gewesen, die heute enden und deren vollständige Ergebnisse am Ende der Woche vorliegen sollen. An anderen Schulen im Gießener Land passt der Kreis sein Vorgehen an die strengeren Hygiene-Maßnahmen an. Hauptänderung: Bei einem positiven Fall muss nicht mehr pauschal die ganze Klasse in Quarantäne. Übrigens: Nach einem Fehler im Gesundheitsamt korrigierte der Landkreis Gießen die Inzidenzen für Lollar und Pohlheim heute deutlich nach unten.

CBES in Lollar: Weitere Corona-Fälle an Schule nach ersten Massentest-Durchgängen 

Update vom Montag, 09.11.2020, 12.08 Uhr: Nach dem ursprünglichen Plan von Gesundheitsamt und Schule sind für den heutigen Montag (09.11.2020) die vorerst letzten Corona-Testungen an der Clemens-Brentano-Europaschule (CBES) in Lollar vorgesehen. Zum Abschluss sind die Jahrgänge 11, 12 und 13 dran. Danach beginnt das Warten auf die Resultate. Aus vorangegangen Testungen liegen die ersten Ergebnisse bereits vor, wie die Schulleitung am Freitag (06.11.2020) in einer Mitteilung deutlich machte. Drei neue Corona-Fälle wurden demnach bekannt, einer in der Oberstufe und die beiden anderen in zwei sechsten Klassen, von denen eine bereits in Quarantäne ist. Die andere sechste Klasse sei vorsorglich nach Hause geschickt worden, hieß es, die Schulleitung wolle sich über das weitere Vorgehen mit dem Gesundheitsamt abstimmen.

Insgesamt zeigte sich CBES-Schulleiter Andrej Keller zufrieden mit dem Ablauf der ersten Massentests. Er schrieb jedoch auch, er rechne damit, dass „wir noch weitere Fälle identifizieren werden“. Unter den 1200 Schülern der Lollarer Schule gibt es bislang - die neuen Fälle eingerechnet - 13 bekannte Infektionen. An der mit 620 Schülerinnen und Schülern deutlich kleineren Adolf-Reichwein-Schule (ARS) in Pohlheim waren bei vergangenen Reihentestungen 24 Kinder und Jugendliche positiv auf das Coronavirus getestet worden. An der ARS wird heute der Präsenzunterricht unter strengen Auflagen wieder aufgenommen. In Pohlheim und Lollar breitet sich Corona immer noch schnell aus: Lollar zählte jüngst 115 aktive Infektionen und eine Inzidenz von 708,1. In Pohlheim waren es 194 aktive Fälle, dort betrug die Inzidenz 589,9.

Massentests an Schulen im Landkreis Gießen – Etliche Corona-Fälle in Pohlheim und Lollar

Erstmeldung vom Mittwoch, 04.11.2020, 15.59 Uhr: Lollar/Pohlheim – Wer in den vergangenen Tagen die Corona-Fallzahlen im Landkreis Gießen beobachtete, dem fielen stets zwei Städte ins Auge: Lollar und Pohlheim. In beiden Kommunen liegt die 7-Tage-Inzidenz besorgniserregend hoch. In Lollar zog der Wert, der eine Vergleichbarkeit der Infektionslage ermöglichen soll, erst kürzlich rasant an und kletterte auf 523,8. Aktive Corona-Fälle zählte die Behörde dort zuletzt 77. Pohlheim gilt hingegen schon länger als eines der Sorgenkinder der Region Gießen. Jüngst lag die Inzidenz bei 486,6, insgesamt 142 Infizierte betreut das Gesundheitsamt dort aktuell.

Corona im Kreis Gießen: Massenhafte Testungen an Schule in Lollar

Folgen hat die Entwicklung der Fallzahlen vor allem an den größeren Schulen in den beiden Ortschaften. Das Gesundheitsamt hat an der Clemens-Brentano-Europaschule (CBES) in Lollar nun Reihentestungen organisiert, wie der Landkreis am Mittag mitteilte. Seit dem heutigen Mittwoch (04.11.20220) bis einschließlich kommenden Montag (09.11.2020) bietet das Gesundheitsamt Corona-Tests für Schülerinnen und Schüler an. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hilft bei der Umsetzung, die vor Ort in der Gesamtschule, die eine gymnasiale Oberstufe hat, stattfinden sollen.

Rund 1200 Kinder und Jugendliche gehen an der CBES in Lollar zur Schule. Das Gesundheitsamt erhofft sich durch die Testungen, „einen besseren Überblick über das Infektionsgeschehen im Umfeld“ zu bekommen. So will man weitere Ansteckungen „eingrenzen“. Am vergangenen Montag (02.11.2020) hatte die Schulleitung mitgeteilt, dass es insgesamt zehn bestätigte Corona-Fälle am Standort Lollar gebe, darunter einen in der Jahrgangsstufe 13. Insgesamt 141 Schülerinnen und Schüler sind in Quarantäne. Sieben Klassen werden von zuhause unterrichtet.

Corona im Kreis Gießen: Ergebnisse nach umfangreichen Tests an Schule in Pohlheim

An der Adolf-Reichwein-Schule (ARS) in Pohlheim ist das Gesundheitsamt schon vor Tagen aktiv geworden. Dort wurde ab dem 26. Oktober nicht nur der Präsenzunterricht komplett ausgesetzt, in der vergangenen Woche gab es auch massenhafte Corona-Tests für die Schülerinnen und Schüler. Die Ergebnisse stehen nun fest: 24 Schülerinnen und Schüler sind demnach positiv auf das Virus getestet worden. Sie haben sich in Quarantäne begeben. „Die meisten weisen keine Symptome auf“, hieß es in einer Mitteilung vom Landkreis Gießen.

Ab kommenden Montag (09.11.2020) soll der Unterricht wieder vor Ort in der Pohlheimer Schule stattfinden. Dann besteht laut Schulleitung eine Pflicht, durchgehend eine Maske zu tragen, der nur zum Essen oder für „Atempausen“ abgenommen werden darf. In den Jahrgängen 7 bis 10 ist jeweils nur die Hälfte der Klasse im Unterricht vor Ort erlaubt, der Rest nimmt von zuhause teil. Die Mensa ist vorerst zu, der Sportunterricht wird nach draußen verlegt. (ag/red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.