Es wurde nie mehr getippt

Trotz Corona: Lotto Hessen erzielt Rekord-Umsatz - So viel räumten die Gewinner ab

Lottoscheine liegen in der Nahaufnahme übereinander.
+
Lotto Hessen hat im Corona-Jahr 2020 einen Rekord-Umsatz erzielt.

In seiner 70-jährigen Unternehmensgeschichte hat Lotto Hessen im Corona-Jahr 2020 einen Rekord-Umsatz erzielt, denn es wurde noch nie so viel getippt. Das teilte Lotto Hessen am Dienstag mit.

Wiesbaden - Im Corona*-Jahr 2020 hat Lotto* Hessen den höchsten Jahresumsatz der Unternehmensgeschichte erzielt. Es seien knapp 735 Millionen Euro an Glücksspieleinsätzen in die Kassen von Lotto Hessen* geflossen - nach rund 657 Millionen Euro im Vorjahr, teilte die Gesellschaft am Dienstag in Wiesbaden mit. Im bisherigen Rekordjahr 2007 hatte der Umsatz gut 674 Millionen Euro betragen. „Angesichts der Pandemie ist dieses Rekordergebnis eines, mit dem auch wir nicht unbedingt gerechnet hatten“, erklärte Geschäftsführer Heinz-Georg Sundermann.

Trotz Corona-Pandemie hatten die Spieler in Hessen* 2020 besonders viel Glück, gleich 13 fuhren im vergangenen Jahr Millionengewinne ein, mehr als doppelt so viele wie 2019 (2019: sechs Millionengewinner) und so viele wie noch nie seit der Einführung des Euro, teilte Lotto Hessen mit. Insgesamt zahlte Lotto Hessen 334 Millionen Euro an seine glücklichen Tipper aus; 27,7 Millionen einzelne Gewinner freuten sich darüber. *fuldaerzeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.