Mit Einbrecher verwechselt?

Feriengast sprüht Vermieter Pfefferspray ins Gesicht - und hat Wildschwein-Erklärung parat

Dutzende Flaschen Pfefferspray stehen bei einem Waffenhändler in Frankfurt im Regal.
+
Nach einer Pfefferspray-Attacke musste ein 81-jähriger Vermieter einer Ferienwohnung aus Bad Orb ins Krankenhaus (Symbolfoto).

Nach einer Attacke mit Pfefferspray musste der Vermieter einer Ferienwohnung im Main-Kinzig-Kreis ins Krankenhaus. Hatte ihn der Feriengast mit einem Einbrecher verwechselt? Der Angreifer hatte auch eine kuriose Erklärung für das Reizgas parat.

Bad Orb/Gelnhausen - „Ich dachte, das wars.“ Der 81-Jährige hat schlimme Erinnerungen an den Abend des 28. November 2019. Damals wollte er Reparaturarbeiten in einer seiner Ferienwohnungen in Bad Orb im Main-Kinzig-Kreis* verrichten. Doch bevor es dazu kam, wurde er von einem Gast aus Hamburg attackiert.

Dieser 45-Jährige musste sich deswegen jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht Gelnhausen verantworten. Die Staatsanwaltschaft Hanau hält ihm vor, dem Rentner mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht zu haben. Der Mann, der sich selbst als „nicht arbeitsfähig“ bezeichnete, nahm zu den Vorwürfen keine Stellung. Stattdessen gab sein Verteidiger eine Erklärung ab. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.