Rettungsdienst im Einsatz

Mann trennt sich Körperteil ab – Notoperation im Krankenhaus

Main Mann Drogen Penis
+
Nachdem er sich seinen Penis im Drogenrausch abgetrennt hatte, musste ein Mann in Mainz notoperiert werden.

Ein Mann aus Mainz hat sich am Montag den eigenen Penis abgetrennt. Im Krankenhaus wird er notoperiert.

Mainz – Ein 47-Jähriger aus Mainz hatte am Montag (23.02.2021) einen besonders ungewöhnlichen Grund, den Notruf zu wählen. Als er gegen 23 Uhr die Rettungskräfte rief, gab er an, sich seinen eigenen Penis abgetrennt zu haben.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte und der Polizei trafen diese tatsächlich einen Mann an, der sein primäres Geschlechtsteil abgetrennt hatte. Außerdem fanden die Beamten Marihuana in der Wohnung. Auf Anfrage teilte die Polizei in Mainz mit, dass man davon ausgehe, dass dieses ursächlich für die Selbstverletzung des 47-Jährigen war. Ob noch weitere Drogen im Spiel waren, ist nicht bekannt.

Der Mann wurde nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus in Mainz eingeliefert. Dort wurde notoperiert. Lebensgefahr bestand trotz der schweren Verletzung nicht. (Marcel Richters)

Bei einem anderen Vorfall in Mainz wurde ebenfalls ein Mann schwer verletzt. Allerdings trug er nicht selbst Schuld daran.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.