Osterurlaub

Nach Mallorca-Boom – Deutscher Insel-Arzt sorgt für Corona-Skandal

Flüge vom Flughafen Frankfurt nach Mallorca sind über Ostern extrem beliebt. Derweil sorgt ein deutscher Arzt auf der Insel für einen Corona-Skandal (Symbolbild).
+
Flüge vom Flughafen Frankfurt nach Mallorca sind über Ostern extrem beliebt. Derweil sorgt ein deutscher Arzt auf der Insel für einen Corona-Skandal (Symbolbild).

Flüge vom Flughafen Frankfurt nach Mallorca sind extrem begehrt. Doch die Testzentren vor Ort sind überfüllt – ein Arzt nutzt das offenbar perfide aus.

Update vom Dienstag, 06.04.2021, 13.11 Uhr: Mallorca war am 14. März wegen sinkender Infektionszahlen von der Liste der Corona-Risikogebiete gestrichen worden, was vorübergehend zu einem Buchungsboom für die Osterzeit geführt hatte. Auch vom Flughafen Frankfurt starteten zahlreiche Flieger. Das zeigt sich auch bei den Testzentren vor Ort – diese sind überfüllt oder gar ausgebucht. Nur wer negativ getestet wird, darf nach Hause fliegen. Bei einem positiven Testergebnis müssen Reisende in ein Quarantäne-Hotel.

Offenbar hat sich ein deutscher Hausarzt auf der Insel dieses Testproblem zunutze gemacht. Wie Reporter des Fernsehsenders RTL herausgefunden haben wollen, stellt dieser Urlaubern ohne zu testen einen Bescheid für einen negativen Corona-Test aus. So sei es sogar möglich, dass an Corona erkrankte Touristen von Mallorca zurück nach Deutschland fliegen könnten.

Für 80 Euro bekomme jeder ein negatives Corona-Test-Zertifikat, der Arzt soll dieses sogar als PCR-Untersuchung betiteln. Selbst das angebliche Testdatum sei bei dem Arzt auf der spanischen Urlaubsinsel frei wählbar. Zu den Vorwürfen wollte sich der Hausarzt gegenüber RTL nicht äußern.

Mallorca-Flüge von Flughafen Frankfurt extrem begehrt – Kommt ein Reiseverbot?

Update vom Donnerstag, 25.03.2021, 13.29 Uhr: Die aufgehobene Reisewarnung für Mallorca und die Balearen sorgt für heftige Diskussionen. Vom Flughafen Frankfurt starten mehrere Anbieter in Richtung der beliebtesten Urlaubsinsel der Deutschen: Lufthansa, Condor, Ryanair und TUI dürften sich über die hohe Nachfrage freuen. Doch wie lange dürfen die Ferienflieger vom Frankfurter Flughafen noch Urlauber in die Sonne fliegen?

Vom Kassel Airport wurden nun schon wieder Flüge nach Mallorca gestrichen*, berichtet die „HNA“. Eigentlich hatte die Airline Sundair bereits Flüge nach Palma de Mallorca zur Buchung freigegeben. Nun folgt die Kehrtwende: Alle Buchungen für April wurden aus dem System gestrichen. Der Grund sei dort allerdings eine zu geringe Nachfrage, teilte eine Mitarbeiterin der Fluggesellschaft der „HNA“ mit.

Flughafen Frankfurt: Kommen Reiseverbote nach Mallorca?

Dieses Problem dürfte es am Flughafen Frankfurt nicht geben. Allerdings könnte die Bundesregierung Urlaubern die Reise verderben. Nachdem es aus der Politik Kritik daran gegeben hatte, dass die Balearen nicht mehr als Risikogebiet eingestuft werden, überprüft die Regierung nun ein vorübergehendes Verbot von Urlaubsreisen ins Ausland, wie die „Tagesschau“ berichtet. Die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer weist aber auch auf „große verfassungsrechtliche Hürden“ hin, die Reiseverboten im Weg stehen könnten.

Bald doch keine deutschen Touristen mehr am Strand von Palma de Mallorca? Die Bundesregierung prüft ein Reiseverbot für beliebte Urlaubsziele. (Symbolbild)

Doch was würde ein Reiseverbot zu beliebten Urlaubszielen wie Mallorca für den Flughafen Frankfurt bedeuten? Das wird sich wohl erst zeigen, wenn die Prüfung des möglichen Verbots abgeschlossen ist. Die Lufthansa erklärt auf Nachfrage, dass sich das Unternehmen nicht zu dem Thema Reiseverbote äußert, solange keine konkreten Beschlüsse der Bundesregierung vorliegen.

Reisewarnung aufgehoben: Mallorca-Flüge von Flughafen Frankfurt extrem begehrt – Preise explodieren

Update vom 16.03.2021, 17.29 Uhr: Während in Hessen die Inzidenz weiter steigt, bereiten sich viele ungeachtet dessen auf den nächsten Urlaub vor. Momentan mal wieder besonders beliebt: Mallorca. Die Nachfrage nach Flugtickets auf die spanische Ferieninsel ist riesig. Auch vom Flughafen Frankfurt aus wollen viele dem Alltag in der Corona-Pandemie entfliehen, am liebsten über Ostern.

Erst am Freitag (12.03.2021) hat das Robert-Koch-Institut die Reisewarnung für die Balearen aufgehoben. Airlines wie die Lufthansa-Tochter Eurowings sowie Condor reagierten umgehend und erweiterten ihr Angebot mit zusätzlichen Flügen nach Mallorca. Kurze Zeit später war der Großteil der Ferienflieger von Flughäfen in ganz Deutschland ausgebucht. In die Höhe explodierte Preise scheinen die Urlauber aber nicht abzuschrecken.

Urlaub auf Mallorca: Hohe Preise ab Flughafen Frankfurt schrecken nicht ab

Dabei sind die aktuellen Flugverbindungen für den Stresslevel und Geldbeutel nicht wirklich erholsam. Wer beispielsweise am Samstag (20.03.2021) ab Flughafen Frankfurt mit dem günstigsten Angebot für sieben Tage nach Mallorca fliegen möchte, ist auf dem Hinflug mit AirEuropa zehn Stunden unterwegs. Ein Zwischenstopp über sechs Stunden in Madrid macht es möglich. Zurück geht es dann mit Condor per Direktflug nach Frankfurt. Kosten: ab 161 Euro. Für Mallorca-Verhältnisse schon recht üppig. Zum Vergleich: Im Juni gibt es derzeit noch viele Angebote zwischen zehn und 30 Euro pro Flug und Person.

Bei der Lufthansa sind für diesen Zeitraum schon keine Direktflüge vom Flughafen Frankfurt mehr im Angebot. Am günstigsten geht es ab Samstag (20.03.2021) derzeit für 337 Euro über Zürich in rund vier Stunden auf die Balearen und sieben Tage später auf direktem Weg zurück. In den kommenden Tagen fliegt Lufthansa bis zu zwei Mal täglich nach Palma de Mallorca. Wer von Gründonnerstag (01.04.2021) bis Ostermontag (04.04.2021) von Frankfurt nach Mallorca fliegen will, braucht eine gut gefüllte Reisekasse. Einzelne Rückflüge im April kosten mittlerweile schon über 300 Euro.

Das sind die aktuellen Angebote in der Übersicht, immer mit dem günstigsten Tarif für einen Erwachsenen (Stand: 16.03.2021, 16.45 Uhr):

ZeitraumAirlineDauerZwischenstoppPreis pro Person
20.03.-27.03.2021Lufthansa8.45 h/ 2.20hMünchen/-379,04 €
20.03.-27.03.2021AirEurope/Ryanair9.45h/2.25hMadrid/-161 €
01.04.-05.04.2021Lufthansa6.40h/7.20hZürich/Zürich237,46 €
01.04.-05.04.2021TUI2.15h/2.30h-/-304 €

Aufhebung der Reisewarnung: Airlines bieten zusätzliche Mallorca-Flüge an

Erstmeldung vom 15.03.2021, 18.04 Uhr: Am Freitag (12.03.2021) hat das Robert-Koch-Institut (RKI) die Aufhebung der Reisewarnungen für die Balearen und mehrere Gebiete auf dem spanischen Festland bekannt gegeben. Ein Osterurlaub ist damit für viele sogar trotz Corona möglich. Dafür gibt es auch vom Flughafen Frankfurt* bald wieder ein größeres Flug-Angebot.

Das sind zunächst gute Nachrichten. Nicht nur noch für Urlauber, sondern auch für einige Airlines, die kurzerhand zusätzliche Flugverbindungen in ihr Programm aufgenommen haben, das berichtet „hessenschau.de“. Denn der Ansturm auf die zuvor wenigen buchbaren Flugverbindungen war groß. Auch Fluggesellschaften am Flughafen in Frankfurt* haben reagiert.

Die Reisewarnung ist aufgehoben. Die Nachfrage zu Flügen nach Mallorca ist sprunghaft angestiegen. Auch die Fluggesellschaften haben reagiert. (Symbolbild)

Aufhebung der Corona-Reisewarnung: Großer Ansturm auf Mallorca-Flüge vom Flughafen Frankfurt

Vor allem die Nachfrage für Flüge auf die Balearen-Insel Mallorca ist laut „hessenschau.de“ sprunghaft angestiegen. Die Reaktionen der Anbieter ließen nicht lange auf sich warten. Die Fluggesellschaft Condor teilte am Montag (15.03.2021) mit, dass es zusätzliche Flugverbindungen nach Palma de Mallorca auch vom Flughafen Frankfurt aus geben werde. Für die Zeit der Osterferien (in Hessen vom 06.04. bis 16.04.2021, in anderen Bundesländern ab Ende März) hat auch die Lufthansa-Tochter Eurowings reagiert. Sie hat 300 Zusatzverbindungen ins Programm genommen. Eurowings sprach von Buchungen „in einer bisher nicht gekannten Dynamik“, wie hna.de* berichtet. 

Während in vielen Städten und Landkreisen in Hessen die Inzidenzzahlen der Corona-Neuinfektionen wieder in die Höhe steigen und einige Experten vor der dritten Welle und einer Verschärfung des Lockdowns warnen, wollen viele Menschen trotz – und gerade auch wegen – Corona nun wieder verreisen. Die Inzidenzzahlen auf Mallorca sind aktuell zumindest niedrig. Dennoch: Wer aber beispielsweise von Frankfurt aus auf die Lieblingsinsel der Deutschen reisen möchte, benötigt bei der Einreise auf der Baleareninsel zwingend den Nachweis eines negativen PCR-Tests. (Yannick Wenig) *fnp.de und hna.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.