Mann auf Rollfeld des Frankfurter Flughafens festgenommen

Handschellen
+
Eine Hand hält Handschellen vor einen Streifenwagen der Polizei.

Die Bundespolizei hat einen 31-Jährigen auf dem Rollfeld des Frankfurter Flughafens festgenommen. Der Mann war zuvor mit einem Flugzeug in Frankfurt angekommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nach seinem Bustransfer zum Flugsteig entfernte sich der Marokkaner heimlich von dem Bus und als er von einer Streife entdeckt wurde flüchtete er auf das Rollfeld.

Frankfurt/Main - Er konnte kurz darauf festgenommen werden. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch.

Die Deutsche Flugsicherung erteilte aufgrund des Vorfalls am Mittwochmorgen für 10 Minuten keine Start- und Landefreigaben für den betroffenen Abschnitt. Ein Flugzeug musste während seines Landeanflugs durchstarten, um nicht mit dem 31-Jährigen zusammenzustoßen.

Gegen den Mann aus Marokko wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr und der versuchten unerlaubten Einreise eingeleitet. Er hatte laut eigenen Angaben seine Frau in den Niederlanden besuchen wollen, kein Visum dafür bekommen und deshalb so versucht, unerkannt einzureisen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.