1. Startseite
  2. Hessen

Marburg: 14-Jährige sollen Tod von Mann „billigend in Kauf genommen haben“

Erstellt:

Von: Alexander Gottschalk

Kommentare

In Marburg wird ein Mann mit Schlägen und Tritten malträtiert. Die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest. Ihnen wird versuchter Totschlag vorgeworfen.

Marburg - Zwei 14 Jahre alte Jugendliche sollen im mittelhessischen Marburg (Kreis Marburg-Biedenkopf) auf einen Mann eingeprügelt und dabei dessen Tod „billigend in Kauf genommen haben“. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag (25. Oktober) in einer gemeinsamen Erklärung mit. Gegen die Jugendlichen bestehe der dringende Verdacht des versuchten Totschlags sowie der gefährlichen Körperverletzung. Sie sitzen derzeit in Untersuchungshaft.

Am vergangenen Montag (17. Oktober) sei es zwischen 20.30 Uhr und 21.15 Uhr vor der Mensa an den Lahnterrassen in Marburg zu einer Auseinandersetzung gekommen, berichteten die Ermittler. Mehrere Personen sollen dort auf einen 25 Jahre alten Mann eingetreten und eingeschlagen haben, unter ihnen die beschuldigten 14-Jährigen, die der Polizei Marburg bereits vor dem Vorfall wegen mutmaßlicher Körperverletzungsdelikte bekannt waren. Vorbestraft sind sie laut Staatsanwalt Timo Ide aber nicht.

Mutmaßlicher versuchter Totschlag in Marburg: Videoaufnahmen führen zu Festnahme

Die Polizei Marburg nahm die 14-Jährigen bereits kurz nach der Tat vorläufig fest. Sie hätten sich dabei „äußerst respektlos sowie hochgradig aggressiv“ gezeigt und Widerstand geleistet, hieß es. Nach ersten polizeilichen Maßnahmen kamen die beiden Teenager zunächst wieder auf freien Fuß. Das 25 Jahre alte Opfer wurde derweil zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Lebensbedrohlich seien die Verletzungen des Mannes wohl nicht, sagte dazu Ide auf Nachfrage.

Marburg Lahn
Die Lahn in Marburg. (Symbolbild) © Uwe Zucchi/dpa

Später habe sich insbesondere durch die Auswertung von Videoaufnahmen der Verdacht gegen die beiden 14-Jährigen erhärtet. Eine Richterin erließ schließlich Haftbefehle. Am Freitag (21. Oktober) nahm die Polizei die Beschuldigten erneut fest, sie kamen in eine Justizvollzugsanstalt. Warum die Jugendlichen den Mann angriffen, ist laut Staatsanwaltschaft noch unklar. Es bestehe aber der Verdacht, dass es auch auf andere, bislang unbekannte Personen Attacken gegeben habe.

Mutmaßlicher versuchter Totschlag in Marburg: Weitere Opfer von Attacken?

Die Polizei sucht jetzt weitere mögliche Opfer und Zeugen der Ereignisse vor der Mensa in Marburg. Hinweise erhoffen sich die Ermittler auch auf mögliche Komplizen der beiden 14-Jährigen. Zur genauen Zahl der mutmaßlichen Angreifer oder deren Alter konnte die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage keine Angaben machen. Wer Aussagen kann, kann sich unter der Telefonnummer 06421/406 0 bei der Kripo Marburg melden. (Alexander Gottschalk)

Weitere Polizeimeldungen aus der Region: Im August endete ein mutmaßlicher Routineeinsatz der Polizei in Marburg mit drei Verletzten.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion