Kurioser Einsatz in Marburg

Marburg: Trainings-“Gerät“ sorgt für Polizeieinsatz an Stadtautobahn

Ein Bundespolizist steht am Hauptbahnhof auf einer Brücke und beobachtet die Bahngleise. Foto: Patrick Seeger/dpa
+
In Marburg sorgte ein untypisches Trainings-Gerät für einen Polizeieinsatz.

Ein zweckentfremdeter Baumstamm als Trainingsgerät hat in Marburg einen kuriosen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Mann trainierte damit ausgerechnet in der Nähe von Bahngleisen und der Stadtautobahn.

Marburg - Da aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie Fitnessstudios erneut geschlossen sind, verlegte ein 50-Jähriger Mann seine Trainingseinheit am Sonntag, dem 8.11.2020, kurzerhand nach draußen. Zur Zeit ist das nichts ungewöhnliches, jedoch sorgte sowohl der neue Trainings-Ort als auch der Hantel-Ersatz des Mannes für einen kuriosen Polizeieinsatz.

Marburg: Polizeieinsatz an Konrad-Adenauer-Brücke

Der komplett in schwarz gekleidete Mann stemmte nämlich ausgerechnet einen Baumstamm mitten auf der Konrad-Adenauer-Brücke, welche über Eisenbahnschienen und Stadtautobahn führt. In Zeiten von Autobahn-Abseilaktionen erinnerte der Mann aufmerksame Verkehrsteilnehmner wohl eher an einen Aktivisten als einen Outdoor-Sportler.

Marburg: Polizei im Einsatz - Dann Entwarnung auf B3 und für Bahnverkehr

Die hinzugerufene Polizei konnte jedoch schnell grünes Licht für den Verkehr auf der B3 als auch den Bahnverkehr geben, denn der Mann hatte die Brücke bereits mit seinem Baumstamm verlassen. Die Personalien des Verdächtigen wurden in der Schwanallee überprüft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.