Verweigerer droht mit Klage

Ohne Maske im Baumarkt: Mitarbeiter verweisen Mann aus Laden

Im Herkules-Baumarkt in Schlüchtern biss der Maskenverweigerer auf Granit: Letztlich musste er den Markt verlassen, weil er keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen wollte.
+
Im Herkules-Baumarkt in Schlüchtern biss der Maskenverweigerer auf Granit: Letztlich musste er den Markt verlassen, weil er keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen wollte.

Beharrlich und konsequent haben sich Mitarbeiter des Herkules-Baumarktes in Schlüchtern einem Masken-Verweigerer entgegengestellt. Für ihren Chef sind sie ein bisschen wie Helden.

Schlüchtern - Im Herkules-Baumarkt in Schlüchtern hatte die Belegeschaft mit der jährlichen Inventur und der Beratung der Kunden gut zu tun, berichtet Geschäftsführer Florian Kramm, als der Marktleiter einen Kunden ohne Maske* erblickte, der ihn fortan eine Dreiviertelstunde von der Arbeit abhalten sollte. Denn der Mann habe erklärt, von der Maskenpflicht befreit zu sein. Ein Attest habe der Kunde aber zunächst nicht vorlegen wollen.

Auf die wiederholte Aufforderung habe der Mann entgegnet „Ich hoffe, sie wollen mich nicht der Lüge bezichtigen!“ und mit seinen „guten Anwälten“ gedroht. Letztlich schalteten die Mitarbeiter die städtische Ordnungspolizei ein, die laut Kramm „schnell da war und beherzt eingegriffen“ habe. Der Mann habe schließlich ein Foto von einem Attest vorgezeigt, das aber nicht „glaubhaft“ genug war, um es für echt zu halten. Dem Mann blieben nur zwei Möglichkeiten: Maske anziehen oder den Markt verlassen, was er dann auch getan habe. Aber nicht ohne zum Abschied noch mit einer Klage zu drohen. *Fuldaerzeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.