1. Startseite
  2. Hessen

Unfall auf A7: Motorradfahrer wird von Stauende überrascht und schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Auf der A7 zwischen Kassel und Fulda ging am Donnerstag (2. Juni) zwischenzeitlich nichts mehr. Ein Motorradfahrer war schwer gestürzt.

Kirchheim - Ein Motorradfahrer ist am Donnerstagabend (2. Juni) auf der A7 nahe Kirchheim (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) an einer Baustelle gestürzt. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, war zunächst aber ansprechbar, wie die Polizei mitteilte.

Ein Rettungshubschrauber flog den 37-Jährigen in eine Klinik. Die Autobahn war auf der Strecke Kassel-Fulda kurzzeitig voll gesperrt. Der Verkehr staute sich in der Folge auf mehreren Kilometern.

Unfall auf A7 bei Kirchheim: Motorradfahrer soll Stauende übersehen haben

Gegen 17.50 Uhr hatte der Mann nach Angaben der Polizei vermutlich das Ende eines Staus übersehen. Als er seine Yamaha abbremste, stürzte er auf die Fahrbahn. Weitere Fahrzeuge waren nicht an dem Unfall auf der A7 beteiligt.

Die Ermittler schätzten den entstandenen Sachschaden zunächst auf rund 3000 Euro. Immer wieder kommt es auf der A7 zu schweren Unfällen. Erst vor wenigen Tagen kippte in der Nähe von Melsungen ein Lkw um. (dpa/ag)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion