1. Startseite
  2. Hessen

Tierische Rettungsmission: Feuerwehr befreit Hund aus sechs Meter tiefem Schacht

Erstellt:

Von: Constantin Hoppe

Kommentare

Tierischer Einsatz für die Feuerwehr Oestrich-Winkel im Rheingau-Taunus-Kreis: Die Einsatzkräfte retten einen Hund aus sechs Metern Tiefe.

Oestrich-Winkel – Die Feuerwehr in Oestrich-Winkel (Rheingau-Taunus-Kreis) hat einen Hund aus einem sechs Meter tiefen Schacht gerettet. Wie die Stadt mitteilte, stürzte die französische Bulldogge am Dienstagnachmittag (9. August) im Gewölbekeller eines Gasthauses in einen offenen Schacht.

Als die Retter eintrafen, verschafften sie sich über eine Teleskopleiter Zugang zu der verängstigten Bulldogge. Ein Feuerwehrmann stieg zu dem Vierbeiner hinab. Anschließend konnte der Hund in einen Korb gesetzt, gesichert und mithilfe von zwei Feuerwehrleinen langsam und vorsichtig aus seiner Misere befreit werden.

Feuerwehr Oestrich-Winkel-tierrettung-hund-schacht
Der Hund saß in einem sechs Meter tiefen Schacht im Keller eines Gasthauses fest. © Feuerwehr Oestrich-Winkel

Glück im Unglück im Rheingau-Taunus-Kreis: Hund bleibt nach Sturz in tiefen Schacht unverletzt

Über die Öffnung zum Gewölbekeller befreite die Feuerwehr das Tier nach einer halben Stunde aus dem Schacht und übergab es an die glückliche Schwester des Hundebesitzers. Der Hund blieb bei seinem Sturz ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt, wurde aber vorsichtshalber dennoch zu einem Tierarzt gebracht. (con)

Für die Feuerwehr gehören Tierrettungen mittlerweile zum Tagesgeschäft. Im März musste die Feuerwehr Wiesbaden ein Eichhörnchen aus einer misslichen Lage befreien.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion