1. Startseite
  2. Hessen

Wie im Film: Verfolgungsjagd endet mit Unfall und verletzten Beamten

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

Verfolgungsjagd durch Hessen: In Limburg ist Schluss für den Flüchtigen.
Verfolgungsjagd durch Hessen: In Limburg ist Schluss für den Flüchtigen. (Symbolbild) © Boris Roessler/dpa

Bei einer Verfolgungsjagd durch Hessen werden mehrere Beamten verletzt. In Limburg stellen die Beamten den Flüchtigen.

Limburg – Eine filmreife Verfolgungsjagd provozierte ein 40 Jahre alter Mann am Samstag (1. Oktober) in Hessen. Er war anfangs auf der A5 in Richtung Darmstadt unterwegs. Hier verständigten andere Verkehrsteilnehmer gegen 11.40 Uhr die Polizei, da der Mann ohne Kennzeichen unterwegs war und sich rücksichtslos verhielt, wie die Beamten mitteilten.

Bei Seeheim im Kreis Bergstraße versuchte dann eine Streife der Autobahnpolizei den Fahrer zu stoppen. Auf die Haltezeichen der Beamtinnen und Beamten reagierte er jedoch nicht. Damit begann eine Verfolgungsjagd, die über mehrere Autobahnen führen sollte.

Von der A5 über die A67 auf die A3: Verfolgungsjagd durch Hessen wird von Hubschrauber unterstützt

Am Darmstädter Kreuz setzten sich weitere Polizeieinheiten hinter das flüchtende Fahrzeug. Außerdem wurde der Fahrer von einem Hubschrauber der Polizeifliegerstaffel verfolgt, so die Polizei. Die Verfolgungsjagd zog sich über die A67 und weiter auf die A3.

Während die Beamtinnen und Beamten das flüchtige Fahrzeug verfolgten, konnten sie bereits mehrfache Verkehrsverstöße und Straftaten des Mannes beobachten und dokumentieren. An der Ausfahrt Limburg traf der Flüchtige dann auf einen Stau, welchen er kurzerhand auf dem Seitenstreifen überholte, wie die Beamten mitteilen.

Verfolgung endet bei Limburg: Mann versucht in kaputtem Wagen weiter zu flüchten

Hinter der Ausfahrt Limburg kam der 40-Jährige dann ins Schleudern und landete mit seinem Auto in der Leitplanke. Trotz seines beschädigten Fahrzeugs versuchte er nach Polizeiangaben weiter zu fliehen. Zwei Streifenwagen stoppten den Mann schlussendlich.

Der Mann wurde festgenommen und in ärztliche Obhut übergeben. Er wird sich wegen verschiedener Delikte verantworten müssen, wie die Polizei mitteilte. Ersten Schätzungen zu Folge entstand bei der Verfolgungsjagd ein Schaden von ungefähr 20.000 Euro. Zwei Beamte der Autobahnpolizei wurden zudem bei der Aktion leicht verletzt. Die Ermittlungen dauern noch an. Zuletzt flüchtete in Limburg ein Mann, nachdem er ein Kind angefahren hatte. (Lucas Maier)

Auch interessant

Kommentare