Mit Auto in Fluss gestürzt

Polizeibeamte in Unterfranken bewahren 75-jährige Frau vor dem Ertrinken

Ein beschädigtes Auto liegt auf dem Dach im Fluss.
+
Das Auto der 75-Jährigen nach ihrer Rettung durch die Polizei.

Durch Zufall entdeckte eine Streife der Polizei in Lohr am Main eine 75-Jährige, die mit ihrem Renault in den Fluss gefahren war. Als sich die Situation verschärfte, reagierten die Beamten sofort. Ein Polizist verletzte sich bei der Rettung.

Lohr am Main - Eine Streife der Polizeiinspektion Lohr kam gegen 10.30 Uhr zufällig an der Unfallstelle in der Jahnstraße vorbei und wurde zuerst auf ein beschädigtes Verkehrszeichen aufmerksam, teilte das Polizeipräsidium Unterfranken* mit. Daraufhin überschlugen sich die Ereignisse: Eine sichtlich geschockte Fußgängerin wies die Beamten auf den im Fluss liegenden Renault hin.

Ein Polizist sprang sofort ins Wasser, um der in dem Auto eingeklemmten Fahrerin zu helfen. Noch bevor er das Auto erreicht hatte, rutschte der auf dem Dach liegende Renault weiter in den Fluss und der Kopf der 75-Jährigen versank unter Wasser. Der Helfer schlug mit seinem Schlagstock die Scheibe ein und hob den Kopf der Eingeklemmten über Wasser. Damit rettete der Polizeibeamte die 75-Jährige vor dem Ertrinken*. fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.