Verdacht der Freiheitsberaubung

Mann trägt offenbar bewusstlose Frau durch Frankfurt – Polizei sucht Zeugen

Ein Mann hat eine offenbar bewusstlose Frau durch die Theodor-Heuss-Allee in Frankfurt getragen. Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild)
+
Ein Mann hat eine offenbar bewusstlose Frau durch die Theodor-Heuss-Allee in Frankfurt getragen. Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild)

Zeugen alarmieren die Polizei in Frankfurt: Sie berichten von einem unbekannten Mann, der in Bockenheim eine bewusstlose Frau wegträgt. 

  • Zeugen machen im Frankfurter Stadtteil Bockenheim eine ungewöhnliche Beobachtung.
  • Sie sehen einen Mann, der eine bewusstlos wirkende Frau wegträgt.
  • Die Polizei bittet nun um Mithilfe.

Frankfurt - Zeugen haben im Frankfurter Stadtteil Bockenheim in der Nacht von Samstag auf Sonntag (05.07.2020) eine ungewöhnliche Beobachtung gemacht, in deren Folge nun auch die Polizei Ermittlungen aufgenommen hat.

Wie die Beamten mitteilen, geht es um den Verdacht der Freiheitsberaubung. Was genau vorgefallen ist, ist derzeit noch nicht ganz klar. Personen berichteten jedoch, dass ein unbekannter Mann eine zeitweise bewusstlos wirkende Frau die Straße entlang getragen haben soll. Die Polizei bittet bei der Klärung des Falls auch um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Frankfurt: Zeugen machen erschreckende Beobachtung – Mann trägt bewusstlose Frau weg

Über den Vorfall informiert wurde die Polizei Frankfurt am frühen Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr. Zeugen berichteten, dass sie gerade einen lautstarken Streit zwischen einem Mann und einer Frau mitbekommen hatten. Der Ort der Auseinandersetzung soll im Bereich der Theodor-Heuss-Allee im Frankfurter Stadtteil Bockenheim gewesen sein.

Im Verlauf des Streits soll die Frau zeitweise einen bewusstlosen Eindruck gemacht haben. Irgendwann sei der Mann in Richtung Galvanistraße weggegangen, die Frau soll er dabei getragen haben. Als eine Streife der Polizei vor Ort eintraf, konnte keine der beiden Personen gefunden werden.

Der Vorfall passierte in Frankfurt-Bockenheim in der Theodor-Heuss-Allee.

Frankfurt: Verdacht auf Freiheitsberaubung - Polizei veröffentlicht Personenbeschreibungen

Die Polizei Frankfurt bittet in diesem Fall nun um Mithilfe aus der Bevölkerung und hat eine Personenbeschreibung des Mannes und der Frau veröffentlicht:

  • Der Mann soll etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß sein.
  • Er hat einen schlanken, athletischen Körperbau.
  • Bekleidet war er laut Zeugen mit einem dunklen Pullover mit größerem Aufdruck im Rückenbereich und einer Baseballkappe.
  • Die Frau wird kleiner als der Mann und mit zierlichem Körperbau beschrieben.
  • Sie hatte dunkle Haare und war bekleidet mit dunkler, sportlicher Oberbekleidung und einer Jeanshose.

Die Frankfurter Kriminalpolizei ermittelt nun in der Sache und bittet Zeugen, die Hinweise zu den beteiligten Personen oder dem Sachverhalt geben können, sich unter der Rufnummer 069/755-51299 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Bei einem anderen Vorfall eskaliert die Situation nach einer obszönen Anmache in der Nähe des Hauptbahnhofs in Frankfurt und endete in einer brutalen Schlägerei. Die Polizei Frankfurt suchte auch hier nach Zeugen. In Frankfurts Westen wurden innerhalb weniger Tage mehrmals Frauen angegriffen. Die Täterbeschreibungen ähneln sich in allen Fällen. (svw) *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.