Tatverdächtiger in U-Haft

Streit eskaliert: Mann sticht mit Messer auf seinen Freund ein - der 41-Jährige stirbt

Ein Streit unter Freunden endet in Eiterfeld (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) tödlich - der jüngere sticht mit einem Messer auf seinen Kumpel ein.
+
Ein Streit unter Freunden endet in Eiterfeld (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) tödlich - der jüngere sticht mit einem Messer auf seinen Kumpel ein. (Symbolbild).

Ein Streit zwischen zwei Freunden im Kreis Fulda ist eskaliert - der jüngere zückt ein Messer und sticht zu, sein Kumpel stirbt.

Eiterfeld – Ein 41 Jahre alter Mann aus Eiterfeld ist laut Staatsanwaltschaft Fulda am Montag (15.02.2021) gegen 20.45 Uhr in einem Einfamilienhaus am Kirchweg in Eiterfeld-Buchenau (Kreis Fulda) getötet worden. Vorausgegangen war ein verbaler Streit mit einem 22-jährigen engen Freund der Familie.

Während dieses Streits kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hat der 22-jährige Tatverdächtige dem Opfer mit einem Messer die tödlichen Verletzungen zugefügt. Der 22-Jährige wurde von der Polizei noch am Tatort festgenommen. Die genauen Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar.

Totschlag in Eiterfeld: Tatverdächtiger sitzt in U-Haft

Die Staatsanwaltschaft Fulda hat beim Amtsgericht Fulda einen Untersuchungshaftbefehl gestellt. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen Totschlags, sodass der Verdächtige in eine hessische Vollzugsanstalt gebracht wurde. (Mario Reymond)

In Fulda wurde am Montag die Leiche eines Mannes in seinem Auto entdeckt - er hatte Schussverletzungen, die Polizei ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.