1. Startseite
  2. Hessen

Rauchentwicklung im ICE: Strecke lange gesperrt

Erstellt:

Kommentare

Feuerwehreinsatz bei Mühlbach.
Feuerwehreinsatz bei Mühlbach. © TVnews-Hessen

Feuerwehreinsatz auf der ICE-Strecke Kassel-Fulda. Der Zugverkehr liegt lahm.

Neuenstein - Am Samstagmittag sind die Feuerwehren aus Bad Hersfeld, der Gemeinde Neuenstein, ein Rettungswagen, Notarzt und der organisatorische Leiter Rettungsdienst zu einem brennenden ICE am Nordportal der ICE-Strecke alarmiert worden. Wie die Feuerwehr an der Einsatzstelle mitteilte, war es in einem Wagen des ICE, der von Kassel in Fahrtrichtung Fulda fuhr, aufgrund eines technischen Defektes zu einer starker Raucchbildung gekommen.

Die Zugbegleiter evakuierten die 93 Fahrgäste aus dem verqualmten Bereich in den vorderen Zugabschnitt, und alarmierten die Feuerwehr. Der Lokführer stoppte den ICE vor dem Nordportal des Mühlbachtunnels, um dort auf die Feuerwehr zu warten.

ICE auf der Strecke Kassel-Fulda qualmt

Die Feuerwehr untersuchte den Schadensbereich mit einer Wärmebildkamera, musste aber nicht löschen. Die Einsatzleitung der Feuerwehr entschied jedoch gemeinsam mit dem Notfallmanager, dass der Zug nicht mehr mit Fahrgästen durch den Tunnel fahren solle. Ein weiterer ICE, der auf der Strecke in gleicher Fahrtrichtung unterwegs war, wurde über das Nachbargleis neben dem havarierten ICE gefahren und die Fahrgäste konnten in den Ersatzzug über eine Evakuierungsbrücke umsteigen.

Während des gesamten Einsatzes war die ICE Strecke zwischen Kassel und Fulda für den Zugverkehr gesperrt. Nach zirka zwei Stunden konnte die Strecke wieder Freigegeben werden, nachdem der geräumte ICE vorerst zum Überholbahnhof in Kirchheim ohne Fahrgäste weiterfuhr. (TVnews-Hessen)

Auch interessant

Kommentare