Fische raus, Wasser raus

Badesee in der Rhön soll sauberer werden: Landkreis Fulda plant aufwendige Entschlammung

Der vordere Guckaisee, der als Badesee beliebt ist, sowie der hintere Fischteich sollen im Herbst entschlammt werden.
+
Der vordere Guckaisee, der als Badesee beliebt ist, sowie der hintere Fischteich sollen im Herbst entschlammt werden.

Der Guckaisee in Rhön soll entschlammt werden. Dafür nimmt der Landkreis Fulda als Eigentümer des Badesees 100.000 Euro in die Hand. Die Wasserqualität soll dadurch verbessert werden. 

Fulda - Er ist das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel und im Sommer ein beliebter Badeort: der Guckaisee. Die Hitze der vergangenen Sommer macht dem Gewässer jedoch zunehmend zu schaffen. Seit 2018 kommt es immer häufiger dazu, dass der See kippt – etwa ein- bis zweimal im Jahr, erklärt Leoni Rehnert, Pressesprecherin des Landkreises Fulda*. Das heißt: Wenn es lange nicht regnet, dann fehlt es im Wasser an Sauerstoff, was zu einem Fischsterben führen kann.

Und es komme dann zu extremer Algenbildung, führt Rehnert aus. Wenn sich giftige Blaualgen bilden, kann dies auch gefährlich für Menschen werden, falls man das Wasser verschluckt oder falls Hautkontakt mit der Alge eine Allergie auslöst. Dagegen soll die Entschlammung des Guckaisees* nun Abhilfe schaffen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.