Kosten zu hoch

Schützenfest in Fulda findet auch 2021 wegen Corona nicht statt

Bild vom Fuldaer Schützenfest
+
Die Fuldaer müssen in diesem Jahr auch auf ihr geliebtes Schützenfest verzichten: Erst 2021 soll das Volksfest zurückkehren. (Archivbild)

Das Schützenfest in Fulda findet auch in diesem Jahr nicht statt. Das Coronavirus zwingt die Veranstalter zu diesem Schritt. Die Kosten wären zu hoch gewesen, berichtet Veranstalter Heiner Distel.

Fulda - Das Schützen- und Volksfest in Fulda* wurde in diesem Jahr von Veranstalter Heiner Distel abgesagt. Wie er in einem Gespräch mit fuldaerzeitung.de bestätigt, wäre der Aufwand, der wegen der Corona*-Regeln hätte betrieben werden müssen, zu groß gewesen. „Wir haben gehofft, dass es stattindet und bis vor zehn Tagen auch noch geplant“, sagt Distel.

Die Entscheidung, das Fest nun doch abzusagen, sei schwer gewesen*: „Wir haben viel Arbeit hineingesteckt, es ist einfach frustrierend, dass es nicht stattfinden kann.“ Laut seinen Aussagen hätte sich das vom Kostenaufwand nicht rentiert. Durch die Corona-Auflagen hätten an jedem Eingang Kontrollen stattfinden müssen, wodurch pro Eingang vier Wachleute hätten eingestellt werden müssen. Dazu das Desinfizieren der Toiletten und Geräte. „Es hätte unsere finanziellen Rahmenbedingungen gesprengt“, beschreibt er. Auch wenn die Veranstaltung 20 Tage gedauert hätte, hätte es sich finanziell nicht gelohnt. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.