Polizeibericht

Spektakulärer Unfall: Holztransporter rammt Bahnbrücke

Bei Stadtallendorf (Marburg-Biedenkopf) hängt ein Holztransporter unter einer Bahnbrücke fest.
+
Bei Stadtallendorf (Marburg-Biedenkopf) hängt ein Holztransporter unter einer Bahnbrücke fest.

In Stadtallendorf nahe Marburg bleibt am Dienstag ein Lkw an einer Bahnbrücke hängen. Der Fahrer hat Glück, dass seine Kabine der Ladung Stand hält.

Marburg – Ein mit Holz beladener Lkw ist in Stadtallendorf (Marburg-Biedenkopf) an einer Bahnbrücke hängen geblieben. Das teilte die Polizei nun mit. Der Unfall ereignete sich demnach am Dienstagabend (07.12.2021) kurz nach 18 Uhr auf dem Bahnweg. Aus dem Wald kommend war der Holztransporter auf Höhe des Kasernengeländes unterwegs, als es krachte. Laut Polizei hatte der Ladenkran des Lastwagens herausragt. Der Holztransporter sei zu hoch gewesen für die 4,70 Meter Maximalhöhe der Brücke.

Spektakulärer Unfall in Stadtallendorf bei Marburg: Lkw-Fahrer unversehrt

Es kam zur Kollision, bei der das Führerhaus des Lkw nach vorn kippte und die Baumstämme gegen die Kabinenrückwand rutschten. Dass der Lastwagen langsam fuhr, verhinderte wohl Schlimmeres. Die Wand hielt dem Druck der Baumstämme stand, der 37-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. An seinem Gespann entstanden mutmaßlich tausende Euro Schaden. Die genaue Unfallursache blieb zunächst unklar. Der Fahrer habe sich vermutlich verschätzt oder den Ladekran vergessen, hieß es aus dem Polizeipräsidium.

Die 4,70 Meter unter der Bahnbrücke waren zu wenig für diesen Lkw.

Stadtallendorf (Marburg-Biedenkopf): Bahnbrücke bei Lkw-Unfall beschädigt

An den Stahlträgern der Eisenbahnbrücke machten die Einsatzkräfte vor Ort „leichte Verformungen“ aus. Wie hoch der Schaden an dem Bauwerk in Stadtallendorf ist, soll weiter untersucht werden. Der Lastwagen war nicht mehr fahrbereit. Die Baumstämme wurden abgeladen und der Lkw abgeschleppt. Kurios: Nur Stunden zuvor kam es im südhessischen Offenbach zu einem ähnlichen Unglück. Auch dort blieb ein Lkw unter einer Bahnunterführung stecken, auch dort wurde niemand verletzt. (red/ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.