Wald besetzt

A49-Ausbau: Schock für Polizei - Offenbar sollten Polizeireiter verletzt werden

Im Danneröder Forst sollten offenbar Polizeireiter verletzt werden. (Symbolfoto)
+
Im Danneröder Forst sollten offenbar Polizeireiter verletzt werden. (Symbolfoto)

Im Streit um den Ausbau der A49 sind offenbar nun auch Polizeireiter ins Visier geraten. Unbekannte haben mehrere Drahtseile in Kopfhöhe gespannt.

  • Sollten Polizeireiter im Dannenröder Forst verletzt werden?
  • Mehrere Drahtseile auf Kopfhöhe gespannt
  • Bau der A49 spaltet Region

Mittelhessen/Osthessen - Seit mehreren Wochen sind Polizeireiter im Dannenröder Forst unterwegs. Am heutigen Mittwoch, 02.09.20, sind mehrere Reiter laut Polizeiangaben nur knapp einer gefährlichen Körperverletzung entgangen und blieben unverletzt. Unbekannte haben in Kopfhöhe mehrere Drahtseile gespannt.

Gegen 13 Uhr waren die regelmäßig eingesetzten Polizeireiter im Dannenröder Forst unterwegs. Um auf dem Weg weiterzukommen mussten die Reiter einen Ast wegdrücken. Dabei entdeckten sie drei in Kopfhöhe quer über einen Weg gespannte Drahtseile. Die Polizisten mussten die Drahtseile hochheben, um ihren Weg fortsetzen zu können. Nach erster Bewertung stuft die Staatsanwaltschaft Gießen den Vorfall als versuchte gefährlichen Körperverletzung ein.

Angriff auf Polizeireiter im Dannenröder Forst: Bau der A49 spaltet Region

Der Bau der A49 spaltet die Region in Befürworter und Gegner. Im Dannenröder Forst haben Umweltschützer den Wald besetzt und wohnen in Camps. Aufgrund der Spannungen zwischen Gegnern und Befürwortern hat die Polizei die Präsenz im Wald erhöht*. Es ist die gesetzliche Aufgabe der Polizei, festgestellte Straftaten zu verfolgen und alle notwendigen Maßnahmen zur Aufklärung dieser Tat durchzuführen. Da aufgrund von Hindernissen eine gefahrloses Befahren der Waldwege nicht möglich ist und aufgrund des jüngsten Vorfalls, befindet sich die Polizei derzeit zu Fuß im Dannenröder Forst.

Bei der Spurensuche im Dannenröder Forst stellte die Polizei dünnen, festen rostfarbenen Draht sicher, der in etwas über zwei Metern Höhe an zwei Bäumen befestigt lose und nicht mehr gespannt herunterhing. In unmittelbarer Nähe stellte die Polizei noch eine Kabeltrommel mit dem augenscheinlich gleichen Draht sicher.

Die Polizei sucht im Zusammenhang mit der versuchten gefährlichen Körperverletzung nach möglichen Zeugen. Möglicherweise waren Jogger oder Spaziergänger oder private Reiter im Wald unterwegs und können Hinweise geben. Wer hat im Dannenröder Forst noch quergespannte Drahtseile gesehen? Hinweise an die Kriminalpolizei Alsfeld unter Tel. 0 66 31/37 40. Die Polizei steht zudem mit den Bewohnern der Camps im Kontakt. *alsfelder-allgemein.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.