Enttäuschendes Ergebnis

Test von Pizza-Bringdiensten - Vernichtendes Urteil: „Italiener würden sich im Grab umdrehen“

Pizza im Test: Großer Genuss für kleines Geld? Die Lieferdienste Dominos und Co. werden von Experten unter die Lupe genommen. Das Urteil ist vernichtend.

  • Pizza im Test: So schneiden Lieferdienste ab.
  • Untersucht wurden große Ketten wie Domino's, Smiley`s und Call a Pizza
  • Das Ergebnis der Experten ist ernüchternd.

Kassel - Ob selbst gemacht oder im italienischen Restaurant um die Ecke bestellt: Pizza ist ein beliebtes und einfaches Gericht - und vor allem ist es eines: lecker. Doch was wirklich im Pappkarton steckt, ist nicht immer das, was man sich zuvor ausgemalt hat. Jetzt hat der NDR in einem Test verschiedene Pizzabringdienste untersucht.

Wenn es einmal schnell gehen soll, bestellen viele beim Lieferservice. Diese versprechen vor allem großen Genuss für nur kleines Geld. Das Verbrauchermagazin "Markt" vom NDR hat in einem Test mit zwei Experten Lieferungen von drei großen Bringdiensten auf Geschmack und Frische untersucht:

  • Domino‘s
  • Smiley‘s
  • Call a Pizza

Pizza im Test: Viel Fett und wenig Frische

Vassilios Fadidis ist Chef und Koch eines italienischen Restaurants, Sauro Mariotti ist Feinkosthändler. Die beiden Experten sind nur schwer zu überzeugen. Im Test wird jeweils eine Salami-Pizza, eine individuelle Kreation, sowie ein klassischer „Caesar‘s Salad“ und ein Tiramisu probiert. Insgesamt ist das Ergebnis vernichtend: Viel Fett, viele Zusatzstoffe und wenig Frische.

Pizza im Test: So schneiden die großen Bringdienste ab.

Die Experten nehmen sich als erstes den echten Klassiker in der kleinsten Größe vor: Salami-Pizza. Geschmacklich seien alle gleich. So haben die Pizzen der Lieferdienste abgeschnitten:

LieferdienstPreisLieferzeitPlusMinus
Domino's7,99 Euro12 MinutenLive-Tracker, Temperatur und Belag okTiefkühlpizza-Charakter mit trockenem Keksboden
Smiley's8,95 Euro (doppelt Salami)21 MinutenWerbung: 30 Salamischeiben; Realität: nur 15; sehr salzig
Call a Pizza6,90 Euro 50 Minuten kalt, öde im Geschmack, Salami dünn geschnitten

Pizza im Test: Lieferungen können nicht überzeugen

Neben dem Klassiker wurde im Test die individuell zusammengestellte Pizza unter die Lupe genommen. Italienische Küchenkunst sei für die Experten aber etwas anderes.

Besonders die Pizza von Smiley‘s bekommt ein vernichtendes Urteil: „Das Pizza zu nennen ist schon mutig.“ Allerdings gibt das Unternehmen an, man habe gar nicht den Anspruch italienische Pizza zu liefern. So haben die individuellen Kreationen abgeschnitten:

LieferdienstPreisPizzaPlusMinus
Domino's 10,49 EuroGourmet mit Rindersteakstreifen, grünem Spargel, frischen Tomaten, Sauce HollandaiseFleisch trocken, aber sehr zart (vorbehandelt)Sauce ist Fertigprodukt mit Zusatzstoffen
Smiley's9,45 EuroPittsburgh mit Hähnchenbrust, Crème Fraîche, Blattspinat Fleisch zartfettig
Call a Pizza10,90 Euro Wellenreiter mit Mozzarella, Serrano-Schinken, Rucola, Hartkäseguter Schinkenlange Lieferung, Rucola eingegangen, Käse geschmolzen

Pizza im Test: Vernichtendes Urteil für Domino's und Co.

Das Fleisch auf der Pizza von Domino‘s ist vorgegart und unter anderem mit Maisstärke und Dextrose behandelt. Die Sauce ist ein Fertigprodukt mit künstlichen Aromen. Die Tester sind enttäuscht: „Die Italiener würden sich im Grab umdrehen.“ Fadidis fügt hinzu: „Was soll ich dazu sagen. Das ist halt ein Katerfrühstück.“

Pizza im Test: Lieferdienste überraschen beim Salat

Zu der Pizza bestellen die Experten im Test einen klassischen „Caesar‘s Salad“. Der wird mit Römersalat, Hähnchenbrust, Hartkäse und einem Dressing zubereitet. Die Ergebnisse überraschen. So schneiden die Salate ab:

LieferdienstPreisServiert mitPlusMinus
Domino's7,99 EuroRömersalatDressing und Hühnerbrust okkein Römersalat, sondern Eisbergsalat
Smiley's8,45 EuroRömersalat und Garnelenfrisch, gut im Geschmack
Call a Pizza8,90 EuroPaniertes HähnchenfleischGesamteindruck und Geschmack gutPaniertes Fleisch gehört nicht in den Salat

Pizza im Test: „Labortiramisu aus dem Reagenzglas“

Zum Schluss neben der Pizza noch ein Klassiker im Test: Tiramisu. Das Dessert besteht aus abwechselnden Schichten. Die wichtigsten Grundlagen: In Kaffee getränktes Löffelbiskuit und eine Mascarponecreme.

Vor dem Servieren wird die Creme mit reichlich Kakao bestäubt. Das Tiramisu bei Smiley‘s besteht dabei gerade einmal aus zwei Prozent Mascarpone. Das vernichtende Urteil des Experten: „Labortiramisu aus dem Reagenzglas.“

LieferdienstPreisPlusMinus
Domino's 3,19 EuroExperte schmeckt keinen Kaffee
Smiley's2,78 EuroKonsistenz der Creme zu luftig
Call a Pizza2,33 EurpKonsistenz gut, wichtige Zutaten drin, geschmacklich topviele Zusatzstoffe, künstliches Aroma

Pizza im Test: Das Ergebnis der Experten

Fazit der Experten: Obwohl die Pizza im Test nicht immer so frisch und appetitlich aussah wie beworben, wer Hunger und keine Lust zu kochen hat, kann ab und an bei großen Lieferdienst-Ketten bestellen. Italienischer Genuss kann hier laut den Experten aber nicht erwartet werden.

Pizza ist frisch besonders lecker, nach dem Aufwärmen aber nur selten. Mit diesem Trick wird die Pizza nach dem Warmmachen sogar noch knuspriger als am Vortag.

Erst vor kurzem gab es einen Rückruf bei Aldi, Lidl, Rewe und Co. Ein beliebtes Pizza-Set kann innere Blutungen auslösen. (Karolin Schaefer)

Rubriklistenbild: © Miriam Primik/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.