BVB

Wechsel fix: Jadon Sancho verlässt BVB - Ersatz schon gefunden

Jetzt ist es offiziell: Jadon Sancho verlässt Borussia Dortmund und kehrt auf die Insel zurück.
+
Jetzt ist es offiziell: Jadon Sancho verlässt Borussia Dortmund und kehrt auf die Insel zurück.

Nun ist es offiziell: Jadon Sancho hat den Medizincheck bei Manchester United erfolgreich absolviert und kehrt Borussia Dortmund den Rücken in Richtung Heimat.

Update vom Freitag, 23.07.2021, 14.45 Uhr: Der Wechsel von Jadon Sancho* zu Manchester United ist offiziell. Nach vier Jahren verlässt der 21-Jährige Borussia Dortmund und kehrt in seine Heimat zurück. Bereits Anfang Juli hatte der BVB in einer Mitteilung eine „grundsätzliche Einigung“ mit dem Premier-League-Klub bekannt gegeben - die offizielle Bestätigung ließ dann aber doch noch erstaunlich lange auf sich warten. Am Freitagnachmittag (23.07.2021) gaben die beiden Klubs nun aber bekannt: Sancho wechselt für eine Ablöse von 85 Millionen Euro (plus Bonuszahlungen) zu den „Red Devils“ und erhält zunächst einen Fünfjahresvertrag bis 2026.

„Es war Jadons ausdrücklicher Wunsch, zurück in sein Heimatland und in die Premier League zu wechseln, er hat sich dabei jederzeit absolut korrekt verhalten. Ich möchte mich daher im Namen aller Borussen bei ihm bedanken“, sagte BVB-Geschöftsführer Hans-Joachim Watzke am Freitag. Auch Sancho selbst bedankte sich für die vergangenen vier Jahre und erklärte: „Ich kann den Verantwortlichen von Borussia Dortmund nicht genug danken für die Chance, die sie mir als sehr jungem Spieler geboten haben. Beim BVB konnte ich zu dem Spieler reifen, der ich heute bin.“

BVB: Sancho-Ersatz steht bereits in den Startlöchern

Noch während dem Trainingslager in der Schweiz dürfte der neue BVB-Trainer Marco Rose bald auch den herbeigesehnten Ersatz für Jadon Sancho begrüßen. Nach übereinstimmenden Medienberichten wechselt der niederländische Nationalspieler Donyell Malen* zum DFB-Pokalsieger - sehr zur Freude von Rose.

„Wenn du Jadon Sancho verlierst, dann müssen wir uns umschauen nach einem Flügelspieler mit Tempo, der Eins-gegen-Eins gehen kann“, hatte Rose erklärt. Malen erfüllt dieses Anforderungsprofil. Der 22-Jährige war in der vergangenen Saison bei der PSV Eindhoven in 45 Pflichtspielen an 37 Toren (27 Treffer und 10 Vorlagen) beteiligt. Eine Quote, die ihn auch für andere Klubs in Europa interessant machte. In Dortmund soll Malen einen Fünfjahresvertrag erhalten, die Ablösesumme bei knapp 30 Millionen Euro liegen. Laut Medienberichten würden derzeit nur noch Verhandlungen zwischen beiden Vereinen über erfolgsabhängige Bonuszahlungen laufen. Wenn alles geklärt ist und Malen den Medizincheck bestanden hat, soll er so schnell wie möglich in die Schweiz nachreisen.“

Transfer fix: Jadon Sancho wechselt vom BVB zu Manchester United

Erstmeldung vom Donnerstag, 01.07.2021: Dortmund - Der Wechsel des englischen Fußball-Nationalspielers Jadon Sancho von Borussia Dortmund zu Manchester United ist quasi perfekt. Der BVB bestätigte am Donnerstag eine „grundsätzlich Einigung“ beider Klubs. Der englische Topklub werde eine „fixe Transferentschädigung in Höhe von 85,0 Millionen EUR zahlen“, heißt es in einer adhoc-Mitteilung des börsennotierten Klubs.

Inklusive Bonuszahlungen soll der englische Rekordmeister für den 21 Jahre alten Außenbahnspieler angeblich sogar bis zu 95 Millionen Euro zahlen. Dem Vernehmen nach erhält Sancho einen Fünfjahresvertrag beim Team von Old Trafford.

Jadon Sancho: Borussia Dortmund erhält mindestens 85 Millionen Euro

Der Transfer von Sancho ist damit einer der teuersten in der Bundesliga-Geschichte. Die 100-Millionen-Grenze knackte nur der Franzose Ousmane Dembele, der 2017 für 105 Millionen Euro (plus Boni bis 42 Millionen) vom BVB zum FC Barcelona wechselte.
Nationalspieler Kai Havertz wechselte im vergangenen Sommer für 80 Millionen Euro von Bayer Leverkusen zum FC Chelsea. Die Ablöse kann sich allerdings durch Bonuszahlungen noch weiter erhöhen.

Sanchos Vertrag in Dortmund hatte noch eine Gültigkeit bis zum 30. Juni 2023. Bei der EM 2021 kam Sancho bislang allerdings nur sechs Minuten zum Einsatz, auch den Sieg gegen Deutschland im Achtelfinale (2:0) errang England ohne Sanchos Hilfe*. (sid) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN-MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.