Autobahn teilweise gesperrt

Unfall auf der A7: Lkw kracht in Kleinbus - Eine Person schwer verletzt

Ein Kleinbus wurde auf der A7 in einen Unfall verwickelt. Ein Lkw fuhr auf das Heck des Fahrzeugs. Die Insassen konnten ihre Fahrt fortsetzen.
+
Ein Kleinbus wurde auf der A7 in einen Unfall verwickelt. Ein Lkw fuhr auf das Heck des Fahrzeugs. Die Insassen konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Bei einem Unfall auf der A7 bei Niederaula wird eine Person schwer verletzt. Die Autobahn wird teilweise gesperrt. Ein Lkw kollidiert mit einem Kleinbus.

Niederaula - Sonntagfrüh (28.02.2021) gegen 00.15 Uhr ist es auf der A7 zu einem Unfall gekommen. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei auf der A7, zwischen Kassel und Fulda, nahe der Gemarkung Niederaula (Kreis Hersfeld-Rotenburg).

Ein Lkw-Fahrer aus Hadamar (Landkreis Limburg-Weilburg) fuhr mit seinem 3,5-Tonner in südlicher Richtung auf der A7. Der Unfall ereignete sich zwischen dem Kirchheimer Dreieck und dem Hattenbacher Dreieck: Der Lkw-Fahrer fuhr auf dem zweiten von vier Fahrstreifen. Nach Angaben der Polizei unterschätze er wohl in einem Steigungsbereich die Geschwindigkeit eines vorausfahrenden Fahrzeugs. Dadurch fuhr er nahezu ungebremst frontal auf einen Kleinbus auf.

Unfall auf der A7: Lkw-Fahrer wird schwer verletzt

Der Kleinbus aus Rumänien wurde durch den Aufprall etwa 50 Meter nach vorne geschoben. Er kam auf dem zweiten Fahrstreifen zum Stillstand. Die Trümmerteile der Fahrzeuge verteilten sich auf dem ersten und zweiten Fahrstreifen der A7. Bei dem Unfall wurde der Lkw-Fahrer schwer verletzt. Er wurde zur weiteren Beobachtung ins Klinikum Bad Hersfeld gebracht.

Bei einem Unfall auf der A7 fährt ein Lkw auf einen Kleinbus auf. Die Front des 3,5-Tonners ist zerstört.

Der 29-jährige Fahrer des Kleinbusses befand sich mit acht weiteren Personen aus Rumänien in dem Fahrzeug. Durch den Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Sie mussten nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach einem Gesundheitscheck
durch einen Notarzt an der Unfallstelle konnten alle Personen ihre Fahrt fortsetzen.

Drei der vier Fahrstreifen mussten wegen der Rettungs-, Abschlepp- und Reinigungsmaßnahmen gesperrt werden. Diese Aufgabe wurde von der Feuerwehr Kirchheim übernommen. Der nachfolgende Verkehr musste über den vierten Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Es kam zu keinen nennenswerten Beeinträchtigungen dieses Verkehrs. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 35.000 Euro. (Jennifer Greve) Am Sonntag kommt es zu einem weiteren Unfall auf der A7: Ein Mann verliert die Kontrolle über sein Auto.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.