Unfall bei Fulda

Unfall: Autofahrer fährt zu schnell - Drei Verletzte bei Fulda

Auf Höhe der Königsmühle verunglückte ein Auto auf der L3174 offenbar aufgrund erhöhter Geschwindigkeit. 
+
Auf Höhe der Königsmühle verunglückte ein Auto auf der L3174 offenbar aufgrund erhöhter Geschwindigkeit. 

Drei Menschen werden bei einem Unfall verletzt - Offenbar aufgrund erhöhter Geschwindigkeit kommt ein junger Fahrer in Hofbieber bei Fulda von der Straße ab.

  • In Hofbieber bei Fulda verunglückt ein Auto
  • Auto knallte in Böschung 
  • Alle drei Fahrzeuginsassen wurden verletzt

Hofbieber - In der Großgemeinde Hofbieber in der Nähe von Fulda in Hessen kam es am Sonntagnachmittag zu einem Unfall mit drei Verletzten. 

Laut Polizeiangaben befuhr ein 19-Jähriger mit seinem Auto gegen 14.20 Uhr die Landstraße 3174 aus Tann kommend in Richtung Hofbieber. Mit dem Fahrer befanden sich eine 19-jährige Frau aus Fulda ein 17-Jähriger aus Tann in dem Auto. Der Fahrer stammt ebenfalls aus Tann.

Unfall in Hofbieber bei Fulda: Fahrer fuhr offenbar zu schnell

Offenbar aufgrund erhöhter Geschwindigkeit verlor der Fahrer im Bereich einer langgezogenen Linkskurve in Höhe der Königsmühle die Kontrolle. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und wurde anschließend von einem Brückenbordstein abgeleitet. Dadurch geriet der Wagen ins Schleudern und prallte rund 200 Meter weiter in die linke Böschung unmittelbar vor einer Straßenunterführung.

Laut Angaben der Polizei Fulda wurde das Auto durch die Wucht des Aufpralls wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert und kam dort zum Stehen. Alle drei Insassen des Fahrzeugs wurden durch den Verkehrsunfall verletzt. Ein Rettungswagen aus Hofbieber bei Fulda brachte die Verletzten ins Krankenhaus.  

Auch die Freiwillige Feuerwehr aus Hofbieber und Obernüst bei Fulda beteiligten sich am Rettungseinsatz. An dem Unfallwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 4000 Euro. 

Unfall zwischen Bad Hersfeld und Fulda: Pkw brennt nach Frontalzusammenstoß 

Wegen eines weiteren Unfalls zwischen Bad Hersfeld und Fulda war die B27 zeitweise voll gesperrt. Zwei Fahrzeuge sind frontal miteinander kollidiert. Zwei Personen wurden verletzt.

Die Polizei teilte mit, dass die Fahrerin eines Smarts von Unterhaun, einem Ortsteil von Hauneck im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, kommend auf die B27 in Richtung Bad Hersfeld abbiegen wollte und dabei wohl einen anderen Wagen übersah. Der VW fuhr auf der B27 von Bad Hersfeld in Richtung Fulda und hatte Vorfahrt. Die Fahrzeuge kollidierten frontal miteinander, wurden über die Fahrbahn in einen Flutgraben geschleudert - danach fing der VW Feuer.

49-jähriger Kradfahrer bei Unfall in Hersfeld schwer verletzt

Bei einem weiteren schweren Unfall in Bad Hersfeld hat ein 49-jähriger Kradfahrer auf der Berliner Straße zu spät bemerkt, dass das vor ihm fahrende Auto bremste. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.