Hoher Wasserstand

Urlaub in Hessen: Dank Regen – Tourismusboom am Edersee

Ein Blick auf den Edersee in Hessen.
+
Hessens größter Stausee ist randvoll. Die Folge: Es kommen viele Besucher.

Der regenreiche Juli hat dem Tourismus rund um den nordhessischen Edersee einen kräftigen Schub verpasst – denn der vor allem bei Wassersportlern beliebte Stausee ist so voll wie selten im Sommer.

Fulda/Edersee - Der regenreiche Juli treibt Wassersportler nach Hessen*: Der Tourismus rund um den Edersee erlebt einen Schub wie selten im Sommer. „Die Gastro brummt, Ferienwohnungen sind vermietet, wir sind hochzufrieden“, sagte Thomas Hennig vom Regionalverband Eder-Diemel, einer Interessensvertretung von Wassersportlern, Hoteliers und Gastronomen.
Wie hoch der Wasserpegel tatsächlich gestiegen ist, verrät fuldaerzeitung.de* in einem Bericht.

„Im letzten Jahr sah das ganz anders aus: Da hatten wir zu dieser Zeit fast alle Boote an Land“, sagte Hennig. Denn im Juli 2020 war der Wasserstand wegen der Trockenheit noch früher als in den Jahren zuvor unter die kritische 50-Prozent-Marke gesunken. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.