Glückwünsche

Reaktionen auf die US-Wahl 2020 in Hessen: Ministerpräsident Bouffier gratuliert Joe Biden

Überball in den USA, wie hier in New York, aber auch weltweit fieberten Menschen während der US-Wahl mit Joe Biden mit.
+
Überall in den USA, wie hier in New York, aber auch weltweit fieberten Menschen während der US-Wahl mit Joe Biden mit.

Das Ergebnis der US-Wahl 2020 steht fest – Joe Biden soll der nächste US-Präsident werden. Auch Politiker aus Hessen haben sich zu dem großen Ereignis zu Wort gemeldet.

  • Die Präsidentschaftswahl in den USA beschäftigt die ganze Welt – alle Ergebnisse der US-Wahl 2020 im Live-Ticker.
  • Joe Biden gilt nun offiziell als designierter US-Präsident.
  • Auch Politiker aus Hessen melden sich zum Ergebnis auf Twitter zu Wort.

Update vom Sonntag, 08.11.2020, 12.15 Uhr: Nach mehreren Wahltagen, die von Menschen auf der ganzen Welt mit Spannung verfolgt wurden, gilt Joe Biden bei der US-Wahl 2020 inzwischen als designierter US-Präsident. Auch Politiker aus Hessen haben sich zu dem Sieg des Demokraten geäußert. So gratulierte ihm Ministerpräsident Volker Bouffier via Twitter: „Ich wünsche viel Glück und eine gute Hand dabei, Amerika wieder zusammenzuführen und ein Präsident für das ganze Land zu sein. Mit den USA verbindet uns eine jahrzehntelange, enge Freundschaft. Gerade wir als Hessen wissen, wie wichtig unsere guten transatlantischen Beziehungen sind.“

Auch Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne) sowie Linken-Fraktionschefin Janine Wissler zeigen sich erleichtert über das Wahlergebnis, das Biden zum Sieger krönte. Dorn äußerte auf Twitter jedoch auch Sorgen: „Die Freude trägt einen grauen Schleier. Das gespaltene Land und die glühenden Trumpisten bleiben eine Herausforderung für die nächsten Jahre mit ungewissem Ausgang.“

US-Wahl 2020 in Hessen: Frankfurts OB Feldmann gratuliert Joe Biden

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann zeigte sich ebenfalls erfreut über Bidens Sieg und gratulierte ihm sowie seiner Vizepräsidentin Kamala Harris auf Twitter. Besonders stolz war Feldmann auf die zum Wahlergebnis ausschlaggebende Stadt Philadelphia, die die Partnerstadt Frankfurts ist: „Yes! Joe Biden und KamalHarris haben es geschafft – und Philadelphia hat am Ende den Ausschlag gegeben. Bin stolz auf unsere Partnerstadt!“.

US-Wahl 2020: So reagieren die Menschen aus Hessen

Erstmeldung vom Mittwoch, 04.11.2020, 12.42 Uhr: Frankfurt – Schon vor Ende der Stimmauszählung zählt die US-Wahl 2020 zu einer der spannendsten Wahlen der US-Geschichte. Doch nicht nur in den USA selbst schauen Menschen gebannt auf die Fernsehbildschirme – der Rest der Welt erwartet das Wahlergebnis ebenfalls mit Spannung.

Auch in Hessen sind zahlreiche Amerikanerinnen und Amerikaner wahlberechtigt. Nach Angaben des Statistischen Landesamts vom Montag (02.11.2020) lebten Ende letzten Jahres knapp 15.400 US-Bürger in Hessen, die meisten davon in Frankfurt (3.200), im Hochtaunuskreis (1.350) und in Wiesbaden (1.250).

Wie viele sich tatsächlich an der Wahl beteiligen, ist allerdings unklar. „Die Registrierung für die Wahl läuft über die einzelnen Bundesstaaten und nicht über uns“, sagte ein Sprecher des US-Generalkonsulats in Frankfurt der Deutschen-Presse-Agentur. Um an der US-Wahl teilnehmen zu können, müssen sich die hier lebenden US-Bürger in dem Bundesstaat registrieren, in dem sie zuletzt gemeldet waren.

Reaktionen zur US-Wahl 2020 in Hessen: Amerikaner meldet sich zu Wort

So auch der Texaner Thomas Leiser, der sich viele Jahre bei den „Republicans Overseas“ engagierte. Nach Angaben der Deutschen-Presse-Agentur hatte er bereits vor einigen Wochen seinen Wahlzettel abgeschickt. Der 73-Jährige, der in der Nähe von Gießen lebt, wollte in der Wahlnacht lange aufbleiben. Letztendlich sei es wichtig, dass es ein eindeutiges Ergebnis gebe, wer auch immer gewinne.

Neben US-Bürgern melden sich auch mehr und mehr hessische Politiker wegen der US-Wahl 2020 zu Wort. So auch der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. In einem Interview mit FFH äußert er sich kritisch zur Wahl. Die unklare Lage über den Wahlausgang sei ein schlechtes Zeichen. Donald Trump habe gespalten und gelogen. Die Wiederwahl wäre demnach schlecht „für die USA und leider auch für die Welt“.

US-Wahl 2020: Sozialminister aus Hessen nimmt Donald Trump aufs Korn

Im Gegensatz dazu nimmt der hessische Sozialminister Kai Klose die Aussagen von Donald Trump aufs Korn. Der Präsident hatte getwittert, dass die Demokraten versuchten, die Wahl zu stehlen. Kurz später erklärte er sich vorzeitig zum Wahlsieger:

Ebenfalls positiv äußert sich die Vorsitzende der SPD-Fraktion in Hessen, Nancy Faeser. In einem Twitter-Post drückt sie am Mittwoch (04.11.2020) die Daumen für einen Sieg von Joe Biden. Außerdem zeigt sie sich erfreut über die Wiederwahl der Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez ins Repräsentantenhaus. Sie hatte sich gegen ihren republikanischen Herausforderer durchgesetzt.

Gemischte Stimmung in den sozialen Netzwerken zur US-Wahl 2020

In den sozialen Netzwerken ist die Stimmung zur US-Wahl 2020 gemischt. Während sich viele einen positiven Wahlausgang für Joe Biden wünschen, kritisieren manche die US-Wähler. „Egal, wie die #Election2020 jetzt am Schluss noch ausgeht, die Tatsache, dass mehr als 65 Mio. Amerikaner*innen für einen rassistischen, frauen- und LGBTQ-feindlichen Narzissten und Autokraten gestimmt haben, lässt mein Herz als Amerikanistin bluten...“, so eine Userin.

Wieder andere Nutzer versuchen, die gemischte Stimmung mit neuen Szenarien aufzuheitern. So könnte nach ihrer Meinung auch der türkische Präsident Erdogan oder Lisa Simpson aus der gleichnamigen Zeichentrickserie zum neuen Präsidenten der USA gewählt werden. Egal, wie es am Ende ausgeht, die US-Wahl 2020 wird noch lange im Kopf der Menschen in Hessen und der Welt bleiben. (Luisa Ebbrecht)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.