53-Jähriger aus Wiesbaden

Vermisst: Mann verschwindet spurlos von Parkplatz – Polizei hat traurige Nachricht

Ein vermisster Mann aus Wiesbaden wurde tot aufgefunden.
+
Ein vermisster Mann aus Wiesbaden wurde tot aufgefunden.

Über einer Woche lang fehlte jede Spur von dem Vermissten Christian M. aus Wiesbaden. Nun hat die Polizei tragische Neuigkeiten.

  • Am Samstag (13.03.2021) verschwand der 53-jährige Christian M. aus Wiesbaden.
  • Er parkte sein Auto auf einem Parkplatz in Wiesbaden und galt seitdem als vermisst.
  • Die Polizei hatte eine öffentliche Fahndung gestartet.

Update vom Montag, 22.03.2021, 11.10 Uhr: Ein am 13.03.2021 vermisst gemeldeter 53-jähriger Wiesbadener wurde am Sonntag (21.03.2021) tot in einem Waldstück nördlich von Wiesbaden gefunden. Wie die Polizei mitteilt, steht die Identität zweifelsfrei fest. Ein Fremdverschulden sei nach derzeitigem Ermittlungsstand auszuschließen.

Wiesbaden: Mann vermisst – Polizei hofft auf Zeugen

Erstmeldung vom Dienstag, 16.03.2021, 14.45 Uhr: Wiesbaden – Er parkte sein Auto auf einem Parkplatz im Goldsteintal in Wiesbaden und kehrte nicht wieder zurück. Seit Samstag (13.03.2021) sucht die Polizei den vermissten 53-jährigen Christian M. aus Wiesbaden. Bislang jedoch ohne Erfolg – nun wenden sich die Beamten an die Öffentlichkeit.

Christian M. war laut Polizeibericht am Samstagmittag gegen 11.30 Uhr mit seinem Peugeot 4008 mit Wiesbadener Kennzeichen in Richtung Maintal bei Hanau aufgebrochen. Anschließend soll er wieder zurück nach Wiesbaden gefahren sein. Er fuhr jedoch nicht nach Hause, sondern zum Parkplatz „Hubertushütte“. Dort stieg er aus seinem Auto aus und ging in unbekannte Richtung davon.

Mann aus Wiesbaden vermisst: Polizei sucht mit Hunden und Hubschrauber

Da der 53-Jährige nicht zum verabredeten Zeitpunkt zu Hause erschien, wurde die Polizei in Wiesbaden eingeschaltet. Die Beamten gehen davon aus, dass sich Christian M. „in einer hilflosen Lage“ befindet. Darauf ließen die Umstände des Verschwindens schließen, heißt es in einer Meldung zum Vermisstenfall.

Mit Hunden suchten Polizei und Feuerwehr das Gebiet Goldsteintal im Wiesbadener Ortsteil Rambach in den vergangenen Tagen ab, jedoch ohne Erfolg. Auch die Suche per Hubschrauber blieb erfolglos, sodass nun Zeuginnen und Zeugen um Mithilfe gebeten werden.

Vermisstenfall in Wiesbaden: Beamte veröffentlichen Personenbeschreibung

Die Beamten haben eine Personenbeschreibung von Christian M. veröffentlicht:

  • 1,85 Meter groß
  • schlank (76 Kilogramm)
  • sehr kurze braune graumelierte Haare
  • auffälliger Leberfleck über der Lippe
  • blaue Jeans
  • braune Jacke der Marke Jack Wolfskin
  • bunt karierter Schal
  • hellbraune Schürstiefel

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611/3453333 in Verbindung zu setzen.

Weiterer Vermisster aus Wiesbaden kehrte wohlbehalten zurück

Bereits Mitte Februar hatte es in Wiesbaden einen weiteren Vermisstenfall gegeben. Ein 48-Jähriger war mehrere Tage lang verschwunden, eine fieberhafte Suche begann. Täglich gibt es neue Vermisstenfälle in Deutschland, die Anzahl wird auf 200 bis 300 geschätzt.. Rund die Hälfte der Fälle löst sich innerhalb einer Woche auf. 80 Prozent der Vermissten werden zudem innerhalb eines Monats gefunden. Lediglich drei Prozent bleiben laut einer Statistik des Bundeskriminalamtes zu Vermissten länger als ein Jahr verschwunden. Eine Fahndung kann bis zu 30 Jahre lang weiterlaufen. (uf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.