Kampf um jeden Zentimeter

Knappe Kiste: Tonnenschwerer Transport manövrierte in der Nacht durch enge Gassen

Schwerlasttransporter
+
Die Schwerlasttransporter haben den Main-Kinzig-Kreis inzwischen passiert und ihr Zwischenziel im Vogelsbergkreis erreicht.

Ein Schwerlasttransport, der zuletzt im hessischen Main-Kinzig-Kreis unterwegs war, passierte in der Nacht zum 8. Juli den Vogelsbergkreis. Besonders in der Stadt Schlitz wurde es für die drei riesigen Stahlkessel eng.

Schlitz - Der von der Polizei begleitete Konvoi war am Mittwochabend von Birstein (Main-Kinzig-Kreis) aus in Richtung des Vogelsbergkreises gestartet und wurde dort gegen 23 Uhr von den dortigen Polizeibehörden übernommen. Von Bermutshain und Lautertal fuhr der Konvoi über Sickendorf in Richtung Lauterbach-Maar. Ab da ging die Route durch eine Baustelle über Wernges in das Städtchen Schlitz.

Dort kam es für die Fahrer in der Innenstadt auf jeden Zentimeter an, um weder Häuserfassaden noch Schilder und Straßenlaternen zu beschädigen*. Volker Bäumel, Chef des Schwerlasttransport-Unternehmens CC Bäumel GmbH, erklärte: „Wir haben in drei Etappen sehr viele knifflige Stellen, die sehr eng und eine Herausforderung für Mensch und das Material sind.“ *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.