Pandemie

Corona in Hessen: Bouffier will kostenlose Corona-Tests für Ungeimpfte abschaffen

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier
+
Volker Bouffier will die kostenlosen Corona-Tests abschaffen.

Die Corona-Pandemie hat viele Entscheidungen erfordert. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) will bei den Tests jetzt eine Änderung vornehmen.

Wiesbaden – Noch gibt es für Hessens Bürgerinnen und Bürger kostenlose Corona*-Tests. Das könnte sich bald ändern. Ministerpräsident Volker Bouffier hat auf seiner Facebook-Seite angekündigt, man wolle nicht länger Steuergelder dafür ausgeben, wenn es auch andere Möglichkeiten gäbe. Die Menschen sollten sich „einfach impfen lassen“.

Wörtlich schreibt er außerdem: „Wir haben bisher alles kostenlos zur Verfügung gestellt, aber irgendwann ist mal gut.“ Die endgültige Entscheidung darüber kann aber nur auf Bundesebene fallen. Wie ein Regierungssprecher dem Radiosender FFH mitteilte, sei ein Vorstoß Bouffiers zu diesem Thema beim nächsten Bund-Länder-Gipfel am 25. August vorstellbar.

Corona in Hessen: Entweder impfen lassen oder zahlen

Bouffier vertritt also einen klaren Standpunkt: entweder impfen lassen oder für die Tests bezahlen. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) wurden in Hessen bis jetzt knapp drei Millionen Menschen vollständig geimpft (Stand: 21.07.2021).

Die Impf-Priorisierung wurde am 7. Juni 2021 aufgehoben, sodass jetzt zumindest alle volljährigen Hessen die Möglichkeit haben, sich gegen Corona impfen zu lassen. Da für vollständig Geimpfte die Testpflicht in vielen Bereichen entfällt, müssen sich ohnehin nur Ungeimpfte testen lassen. (Pia Ewald) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Ab Donnerstag gelten in Hessen lockerere Corona-Regeln*.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.