1. Startseite
  2. Hessen

Weihnachtsmärkte in Hessen eröffnen: Alle wichtigen Infos in der Übersicht

Erstellt:

Von: Christoph Sahler

Kommentare

In Hessen öffnen in diesen Tagen die Weihnachtsmärkte. Ein Überblick, wann es in Kassel, Frankfurt, Offenbach, Gießen, Wiesbaden und Darmstadt losgeht.

Kassel - Die Weihnachtsmärkte in Hessen eröffnen in diesen Tagen nach und nach. Im dritten Corona-Winter ist das Virus zwar noch nicht besiegt, doch durch den Ukraine-Krieg und die damit verbundene Energiekrise rückt die Pandemie zusehends in den Hintergrund.

Dabei wollen die Weihnachtsmarktbesucher in den hessischen Großstädten wie in Frankfurt oder Kassel nur einmal wieder ein ganz normales Fest feiern, Glühwein trinken und Crêpes essen. Damit trotz Krisen und Kälte die nötige Weihnachtsstimmung aufkommt, mussten die Budenbetreiber wieder kreativ werden.

Märchenweihnachtsmarkt in Kassel: Eisrutsche wird zur Mattenrutsche

"Neben heißem Glühwein und Mandelduft erwartet Sie natürlich auch sonst wieder alles, was den Kasseler Märchenweihnachtsmarkt zum beliebtesten seiner Art in Hessen gemacht hat: Zwischen Königs- und Friedrichsplatz verwandelt sich die Kasseler City in ein funkelndes Lichtermeer, auf das Sie vom Riesenrad aus eine atemberaubende Aussicht genießen." So beschreibt die Stadtverwaltung den beliebten Markt in Kassel.

Wann?21. November bis 30. Dezember
ÖffnungszeitenTäglich 11 - 20 Uhr, Gastronomiestände bis 22 Uhr
Wo?Zwischen Königs- und Friedrichsplatz

Auf die Eisrutsche, die jedes Jahr auf der Treppenstraße aufgebaut wird, müssen die Besucher auch 2022 nicht verzichten. Wegen der Energiekrise rutscht man nun allerdings nicht auf Eis den Kanal hinunter, sondern auf sogenannten Tubingmatten. „So verbraucht die Rutsche null Energie“, sagt Schausteller Sebastian Ruppert, der die Rutsche aufbaut.

Weihnachtsmarkt in Gießen: Buntes Programm rund um den Kirchenplatz

Auf dem Gießener Weihnachtsmarkt sollen zahlreiche Glühwein- und Marktstände für besinnliche Stimmung in der Innenstadt sorgen. Der Kirchenplatz, der dieses Mal ohne Eisbahn auskommen muss, soll trotzdem zum Herzstück des Marktes werden.

Auf einer Bühne am Kirchenturm sei ein in Planung, das besonders auf die jüngeren Besucher ausgerichtet ist, teilte die Stadt mit. "Der Weihnachtsmarkt auf dem Kirchenplatz wird ergänzt durch ein gemischtes Angebot in weiteren Teilen der Innenstadt. Die Besucherinnen und Besucher können sich wie gewohnt auf Glühweinstände, Imbissbuden und vielfältige Marktstände freuen", heißt es weiter.

Wann?25. November bis 30. Dezember,
ÖffnungszeitenMontag. - Do. 11 - 21 Uhr, Fr. & Sa. 11 - 22 Uhr, So. 13 - 21 Uhr
Wo?Kirchenplatz

Weihnachtsmarkt in Frankfurt: Beleuchtung am Römer wird reduziert - Start am 21. November

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt gehört zu den größten in Deutschland. Aufwändige und kreative Standdekorationen, die Kulissen von Römerberg und Paulsplatz und der riesige Weihnachtsbaum, der in diesem Jahr auf den Namen „Manni“ getauft wurde, lassen ihn auch zu einem der schönsten Weihnachtsmärkte werden.

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt findet traditionell rund um den Römerberg statt.
Der Frankfurter Weihnachtsmarkt findet traditionell rund um den Römerberg statt. © Frank Rumpenhorst/dpa

In Frankfurt kann allerdings schon seit Anfang November Glühwein getrunken werden. Am Opernplatz hat bei fast noch sommerlichen Temperaturen ein neuer, kleiner Weihnachtsmarkt eröffnet. Der große Weihnachtsmarkt eröffnet in Frankfurt am Montag, 21. November. Ab 10 Uhr öffnen dann die ersten Stände. Um 17.10 Uhr findet die offizielle Eröffnung am Römer statt. Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus und Congress-GmbH Frankfurt, erklärte im Vorfeld bereits, wie die Energiesparpläne in diesem Jahr aussehen.

Wann?21. November bis 22. Dezember
ÖffnungszeitenMo.-Sa. 10 - 21 Uhr, So. 11 - 21 Uhr
Wo?Römerberg, Paulsplatz, Mainkai, Hauptwache, Roßmarkt

Weihnachtsmarkt in Offenbach startet eine Woche früher - WM in Katar auf kleineren Bildschirmen

Der Weihnachtsmarkt in Offenbach öffnet in diesem Jahr früher als üblich. Auf Wunsch der Beschicker nach zwei harten Corona-Wintern, hat die Stadt grünes Licht gegeben und lässt den Weihnachtsmarkt auf dem Aliceplatz und dem Stadthof bereits am Montag, 14. November, starten.

Der Offenbacher Weihnachtsmarkt soll in diesem Jahr ohne Corona-Beschränkungen gefeiert werden: Weder wird es eine Umzäunung des Marktes geben, noch eine Maskenpflicht. Auf die Übertragung der Fußball-WM in Katar verzichten die meisten Märkte. In Offenbach jedoch werden Spiele an drei ausgewählten Orten gezeigt: Im Imbisszelt am Rathaus, im Zelt am Aliceplatz und in den beiden Hütten bei der Pyramide. Hier werden kleine Fernseher stehen.

Wann?14. November bis 29. Dezember
ÖffnungszeitenMo. - Do. 11 - 21 Uhr, Fr. & Sa. bis 22 Uhr, So. 13 - 21 Uhr.
Wo?Aliceplatz und Stadthof

Weihnachtsmarkt in Darmstadt: Partnerstädte zeigen sich, Glühweinprinzessin eröffnet

In Darmstadt sollen eine adventlich geschmückte Innenstadt und die Weihnachtsbäume auf Marktplatz, dem Luisenplatz sowie Ludwigsplatz für die nötige Weihnachtsstimmung sorgen.

Ein besonderes Highlight des Weihnachtsmarktes sind jedes Jahr die Stände aus den Darmstädter Partnerstädten. Ob Kunsthandwerk auf Liepaja (Lettland) oder kulinarische Spezialitäten wie ungarisches Lángos oder Wein und Käse aus Saanen (Schweiz) – die Partnerstädte werden von den Besuchern sehnsüchtig erwartet. Traditionell eröffnet eine Glühweinprinzessin den Darmstädter Weihnachtsmarkt.

Wann?21. November bis 23. Dezember
ÖffnungszeitenSo. - bis Do. 11 bis 21 Uhr, Fr. & Sa. 11 - 21.30 Uhr
Wo?Innenstadt, Marktplatz, Friedensplatz, Luisenplatz, Ludwigsplatz

Weihnachtsmarkt in Wiesbaden: Sternschnuppenmarkt feiert Jubiläum

Der Sternschnuppenmarkt rund um den Schlossplatz und den Luisenplatz in Wiesbaden findet 2022 zum 20. Mal statt. An rund 90 Ständen werden Accessoires und Geschenkartikel zur Weihnachtszeit angeboten. Zudem gibt es Imbissstände und das historische Pferdekarussell vor dem Rathaus.

Vier große, mit Lilien beleuchtete Eingangstore bilden den gewohnten festlichen Rahmen rund um das von 17 großen Lilien stimmungsvoll beleuchtete Marktgelände. (Christoph Sahler)

Wann?22. November bis 23. Dezember
ÖffnungszeitenMo. - Do. 10.30 - 21 Uhr, Fr. & Sa. 10.30 - 21.30 Uhr, So. 12 - 21 Uhr
Wo?Schlossplatz, Luisenplatz

Auch interessant

Kommentare