1. Startseite
  2. Hessen

Wiesbaden: Mehrere Verletzte nach Unfall auf der A3 – Kilometerlanger Stau

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind nach einem Unfall auf der A3 bei Wiesbaden im Einsatz. Die verletzten Insassen werden in ein Krankenhaus gebracht.

Wiesbaden – Auf der A3 ist es zu einem Unfall gekommen, bei dem mehrere Personen verletzten worden sind. Am Donnerstag (26. Mai) gegen 12.00 Uhr waren zwei Pkw auf der linken Spur der Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs. Auf Höhe des Wiesbadener Kreuzes musste der vordere Fahrer verkehrsbedingt abbremsen. Der Fahrer des hinteren Autos bremste nicht rechtzeitig und fuhr dem anderen Pkw von hinten auf, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte.

Auf der A3 bei Wiesbaden waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz, nachdem es zu einem Unfall gekommen war. Mehrere Personen wurden verletzt.
Auf der A3 bei Wiesbaden waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz, nachdem es zu einem Unfall gekommen war. Mehrere Personen wurden verletzt. © Wiesbaden112

Rettungskräfte der Feuerwehr, des Notdienstes und der Polizei wurden zur Unfallstelle auf der A3 geschickt. Die Insassen der Fahrzeuge mussten mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei Wiesbaden mitteilte. Insgesamt waren vier Personen an dem Unfall beteiligt.

Unfall auf der A3 bei Wiesbaden: Polizei sperrt Autobahn

Im Zuge der Unfallaufnahme wurde die A3 teilweise gesperrt, sodass nur noch die rechte von drei Spuren befahrbar war. In den zwei Stunden, in denen die Sperrung andauerte, ergab sich ein kilometerlanger Stau. Seit etwa 14.00 Uhr ist die Autobahn bei Wiesbaden allerdings wieder frei.

Erst vor Kurzem kam es zu einem schweren Unfall auf der A3 bei Wiesbaden: Zwei Personen wurden schwer verletzt, als zwei Lkw zusammenstießen. (vbu)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion