Fund bei Bauarbeiten

Weltkriegsbombe in Wiesbaden: Entschärfung beendet – anders als geplant

Eine entschärfte amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird abtransportiert.
+
Eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird am Sonntag in Wiesbaden entschärft. (Symbolbild)

In Wiesbaden ist an der A643 eine Weltkriegsbombe entdeckt worden. Die Entschärfung ist inzwischen beendet, sogar früher als zuvor erwartet.

Update vom Sonntag, 18.04.2021, 16.23 Uhr: Die Bombe in Wiesbaden konnte erfolgreich entschärft werden. Wie die Feuerwehr am Sonntag (18.04.2021) mitteilte, verlieft die Entschärfung wie geplant. Schon gegen 14 Uhr waren die Maßnahmen beendet, eine Stunde früher als geplant. Die Sperrzone kann jetzt wieder betreten werden, die 3.500 evakuierten Personen können zurück in ihre Häuser.

Weltkriegsbombe in Wiesbaden entdeckt: A643 wird gesperrt - Tag der Entschärfung steht fest

Update vom Freitag, 16.04.2021, 10.21 Uhr: Bei Sondierungsarbeiten für ein Neubaugebiet im Wiesbadener Stadtteil Biebrich wurde am Dienstag (13.04.2021) eine 125 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe entdeckt. Die Fliegerbombe mit 55 Kilogramm Sprengstoff befindet sich auf einem Feld in der Nähe der A643, welche für den Zeitraum der Entschärfung gesperrt wird.

Die Entschärfung des Sprengkörpers ist für Sonntag (18.04.2021) gegen 15 Uhr vorgesehen. Insgesamt sind rund 3500 Bürger von den geplanten Evakuierungsmaßnahmen betroffen*. Aktuelle Informationen rund um die Entschärfung und Evakuierung können Betroffene laut „Hit Radio FFH“ über die Internetseite der Feuerwehr Wiesbaden, diverse Warn-Apps oder über das neu eingerichtete Bürgertelefon unter (0611) 318080 abrufen. Das Telefon ist Montag bis Samstag von 8 bis 16 und am Tag der Evakuierung sogar bereits ab 7 Uhr erreichbar.

Weltkriegsbombe in Wiesbaden: Autobahn 643 während Entschärfung gesperrt

Update vom Donnerstag, 15.04.2021, 20.45 Uhr: Für Menschen, die während der Entschärfung der Weltkriegsbombe am Sonntag, 18.04.2021 in Wiesbaden ihre Häuser verlassen müssen und keine andere Unterkunft finden, stellt die Stadt Sammelunterkünfte bereit. Standorte sind die Diltheyschule in der Georg-August-Straße 16 und die Leibnizschule im Zietenring 9. Wie die Stadt mitteilte, fahren am Sonntag Sonderbusse ab 8 Uhr von den Haltestellen Calvinstraße und Karawankenstraße – jeweils die Haltestellen stadtauswärts - zu den Sammelunterkünften.

Nach Informationen der Stadt wird der Bereich auch für den Straßenverkehr gesperrt. Davon ist ab 11 Uhr auch die Autobahn 643 betroffen. Auch die Buslinien 5, 15, 18 und 39 werden ab 11:00 Uhr umgeleitet. Das Ende der Sperrung wird per Lautsprecheransagen, Rundfunk und auf der Webseite der Feuerwehr Wiesbaden bekannt gegeben. Es ist auch in Warnapps wie Nina, Hessenwarn oder Katwarn abrufbar.

In diesem Bereich im Stadtteil Biebrich in Wiesbaden müssen die Bewohner wegen einer Weltkriegsbombe ihre Wohnungen verlassen.

Es handelt sich um eine amerikanische, 125 Kilogramm schwere Fliegerbombe mit 55 Kilogramm Sprengstoff aus dem Zweiten Weltkrieg.  

Weltkriegsbombe in Wiesbaden: 3.500 Menschen müssen bei Entschärfung Wohnung velassen

Update vom Mittwoch, 14.04.2021, 17.30 Uhr: Die Weltkriegsbombe, die im Wiesbadener Stadtteil Biebrich auf einem Feld an der A643 gefunden wurde, soll am Sonntag, 18.04.2021, gegen 15 Uhr entschärft werden. Dies teilte die Stadt Wiesbaden mit. Dafür müssen etwa 3.500 Menschen bis 11 Uhr vormittags ihre Wohnungen verlassen haben.

Der zu evakuierende Bereich ist grob begrenzt durch die Saarstraße, Sylter Straße, Erasmusstraße, Grundweg, Erich-Ollenhauer-Straße, Klagenfurter Ring und nördlich des Schiersteiner Kreuzes. Bewohnerinnen und Bewohner müssen laut der Stadt bis 11 Uhr sowohl ihre Wohnungen als auch den gesamten Bereich verlassen haben. Die Stadt empfiehlt, unter Beachtung der Coronaregeln für die Zeit privat unterzukommen. Standorte für Sammelunterkünfte werden demnach derzeit noch gesucht und rechtzeitig bekannt gegeben.

Eine Weltkriegsbombe (Symbolfoto) ist am Dienstag (13.04.2021) im Wiesbadener Stadtteil Biebrich entdeckt worden.

Ein Bürgertelefon ist von Donnerstag bis Samstag von 8 bis 16 Uhr unter der Nummer 0611-318080 erreichbar. Am Sonntag ist es schon ab 7 Uhr erreichbar.

Weltkriegsbombe in Wiesbaden entdeckt: Termin für Entschärfung steht fest

Erstmeldung vom Dienstag, 13.04.2021: Wiesbaden – Im größten Stadtteil von Wiesbaden, in Biebrich, ist am Dienstag (13.04.2021) eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der 125 Kilogramm schwere Blindgänger wurde, wie die Stadt Wiesbaden mitteilt, bei Sondierungsarbeiten für ein Neubaugebiet entdeckt. Der Fundort liegt im Bereich eines Feldes an der Autobahn 643 in der Nähe des Gräselbergs. Die Bombe wurde bereits von Einsatzkräften gesichert.

Wiesbaden: Bombe im Stadtteil Biebrich gefunden - Evakuierung geplant

Am kommenden Sonntag (18.04.2021) soll die Bombe entschärft werden. Hierzu ist geplant, die Umgebung rund um den Fundort in einem mehrere Hundert Meter großen Radius zu evakuieren. Anwohner:innen müssen ihre Wohnungen verlassen.

Wie lange Einsatzkräfte für die Entschärfung der Weltkriegsbombe benötigen, ist noch nicht klar. In den kommenden Tagen soll ein Infotelefon eingerichtet werden.

Erst im Februar dieses Jahres war eine Weltkriegsbombe im Frankfurter Stadtteil Niederrad entschärft worden. (uf mit dpa) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.