Wiesbaden nimmt digitalisiertes Ampelsystem in Betrieb

Ampel
+
Eine Ampel.

Für einen besseren Verkehrsfluss und saubere Luft werden in Wiesbaden die Ampeln künftig digital gesteuert. Die Stadt nahm die Verkehrssteuerung „Digi-V“ am Donnerstag offiziell in Betrieb. Das System erhebt und analysiert Verkehrs- und Umweltdaten, um besser auf die Verkehrssituation und die Einhaltung der Grenzwerte für Luftschadstoffe reagieren zu können.

Wiesbaden - Unter anderem waren Kameras installiert worden, mit denen die Verkehrsströme erfasst werden. Sie können keine Nummernschilder oder Gesichter erkennen, sind allerdings in der Lage, nach Fahrzeugtypen zu unterscheiden und auch Radfahrer oder Fußgänger zu detektieren.

Insgesamt wurden in Wiesbaden rund 220 Ampeln umgebaut, viele davon mit Umwelt- beziehungsweise Wettersensoren. Die aufgerüsteten Ampeln sind mit einem Zentralrechner verbunden. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz sollen die Ampelphasen optimal gesteuert werden. Es gibt auch dynamische Verkehrsschilder mit Routenempfehlungen.

Das Digi-V-Projekt ist Teil des Sofortprogramms der Stadt Wiesbaden, mit dessen Hilfe ein Dieselfahrverbot abgewendet werden soll. Das Projekt wurde durch das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur mit 15 Millionen Euro gefördert - das ist die Hälfte der Gesamtkosten. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.