Mufflonbabys erwartet

Für Oster-Ansturm gerüstet: Wildpark Gersfeld darf geöffnet bleiben

Die Mufflons im Wildpark Gersfeld bekommen demnächst Nachwuchs.
+
Der Wildpark Gersfeld darf geöffnet bleiben

Seit knapp drei Wochen ist der Wildpark in Gersfeld wieder geöffnet - und darf es auch bleiben. Zoos und Tierparks müssen in Hessen trotz Corona-Lockdown nicht schließen. Wildparkleiter Dieter Kircher freut sich über gut gelaunte Besucher - und bereitet sich auf den Oster-Ansturm vor.

Gersfeld - „Wenn das Wetter gut war, waren immer viele Leute da. Und meist auch bei schlechtem Wetter. Die Menschen wollen eben raus“, zieht Wildparkleiter Dieter Kircher eine positive Bilanz der ersten Öffnungstage nach dem Corona*-Lockdown. Seit dem 8. März ist der Park für Besucher wieder geöffnet. Und darf es auch bleiben, denn die ab 29. März geltenden Corona-Regeln für das Land Hessen* sieht vor, dass Zoos und Tierparks unter freiem Himmel geöffnet bleiben. An Ostern erwartet das Wildpark-Team einen Ansturm*, fühlt sich aber gut vorbereitet.

Es seien vor allem Großeltern mit ihren Enkelkindern und junge Familien gekommen. „Wir hatten Leute aus dem Vogelsberg*, aus Bayern und aus dem Rhein-Main-Gebiet da“, berichtet der Wildparkleiter. Er hofft, dass sich der Trend mit den hohen Besuchszahlen vom vergangenen Jahr fortsetzt: Obwohl das Ausflugsziel im vergangenen Jahr wegen Corona nur neun Monate geöffnet war, haben etwa 80.000 Menschen den Wildpark besucht – ein Rekord. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.