Coronavirus in Spanien

Wegen Corona: Studentin aus Kassel sitzt in Spanien fest

Wegen Corona: Studentin aus Kassel sitzt in Spanien fest.
+
Wegen Corona: Studentin aus Kassel sitzt in Spanien fest.

Eine Studentin aus Kassel sitzt aufgrund der Corona-Pandemie in Spanien fest. Wann sie zurück nach Hause fliegen kann ist bislang noch unklar. 

  • Eine Studentin aus Kassel sitzt wegen Corona in Spanien fest.
  • Die Rückreise nach Kassel ist bislang unklar.
  • Bürger in Spanien zeigen sich während der Corona-Krise solidarisch.

Die Studentin Pia Jansen aus Kassel betrachtet die Corona-Krise derzeit nicht aus ihrer Heimat, sondern sitzt in Spanien fest. Ursprünglich hatte sie ein Auslandssemester in Madrid geplant, doch jetzt kann sie aufgrund der Ausgangssperre in Spanien nicht zurück nach Deutschland reisen. 

Jansen studiert Kunstwissenschaften und Philosophie an der Universität in Kassel. Ihr Auslandssemester in Madrid war vom 15.01.2020 bis Ende Mai angesetzt. Danach wollte die 22-Jährige noch zwei Wochen durch das Land reisen und im Anschluss zurück nach Deutschland fliegen. 

Corona in Kassel: Ausgangssperre in Spanien

Allerdings kam Corona dazwischen und änderte die Situation drastisch: Aufgrund der Ausgangssperre ist sie in Madrid gestrandet. Nur noch zum Einkaufen und für Apothekenbesuche dürfe man vor die Tür. Auch Parkanlagen seien gesperrt. 

Die Umstände in Spanien veränderten sich rasant. Seit dem 10.03.2020 ist die Uni in Madrid geschlossen. Innerhalb kürzester Zeit machten auch Restaurants und Bars zu. Wenig später folgte dann die Ausgangssperre

Coronavirus in Kassel: Strenge Polizeikontrollen

Mit strengen Kontrollen überprüft die Polizei die Ausgangsbeschränkungen. Die Menschen müssen sich für jeden Gang nach draußen rechtfertigen. Frei bewegen kann man sich aufgrund der Corona-Krise nicht mehr. 

Doch Madrid zeigt sich solidarisch, die Menschen halten zusammen. Jeden Abend klatschen die Bürger für die Corona-Helfer oder spielen Musik. Über Balkone spricht man miteinander, wünscht sich Mut und Kraft während der Corona -Krise.

Corona-Pandemie in Kassel: Studentin will Familie nicht gefährden

Andere Erasmusstudenten seien bereits abgereist. Allerdings erkrankte Jansen und war nicht in der Lage ihren Rückflug anzutreten. Vorerst bleibt sie in Madrid, da sie in Kassel kein WG-Zimmer mehr hat und ihre Familie in Düsseldorf nicht gefährden will.

Mittlerweile geht es ihr aber wieder besser. Die Quarantäne verbringt die 22-Jährige mit Aufgaben der Uni, Streaming, Videokonferenzen mit Freunden oder Musik. 

Es sei wichtig jetzt Ruhe zu bewahren und abzuwarten. Wann die Studentin aus Kassel wieder zurück nach Hause kann, ist bislang noch unklar.

Glomex: Coronavirus in Spanien

Die neusten Entwicklungen zu Corona in Kassel gibt es im News-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.