Jede Blutspende zählt

Blut spenden trotz Corona-Pandemie

+
DRK appelliert an Blutspender in Zeiten von Corona.

Corona in Kassel: Gerade in Krisenzeiten sind Blutspenden notwendig, um die Versorgung der Patienten aufrechtzuerhalten. Daher appellieren die Blutspendedienste an die Spender. 

  • Blut- und Plasmaspenden sind auch in Zeiten von Corona notwendig. 
  • DRK und Blutspendezentrum am Holländischen Platz appellieren an Spender.
  • Hoher Schutz bei Blutspende für die Spender. 

Auch in Zeiten der aktuellen Corona-Krise appelliert der Blutspendedienst vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) und das Blutspendezentrum am Holländischen Platz an alle Blutspender. Denn auch in Krisenzeiten sind Blutspenden notwendig, um Schwerstkranken und Unfallopfern zu helfen. 

Trotz der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus und "Social Distancing" sind Blutspenden weiterhin erlaubt. Die aktuelle Situation stellt für die Blutspendedienste eine große Herausforderung dar, denn aufgrund der Corona-Pandemie sinken die Spenderzahlen.

Corona in Kassel: Blutspenden weiterhin notwendig

Gleichzeitig sind die Blutspendedienste durch den steigenden Bedarf an Blut- und Plasmaspenden auf Spender angewiesen. Jede Spende wird benötigt, um das Versorgungssystem aufrechtzuerhalten.

Corona in Kassel: Wer darf Blut spenden? 

Auch in Zeiten von Corona gilt: Wer sich fit und gesund fühlt, kann weiterhin spenden. Menschen mit Erkältungssymptomen, Anzeichen eines Infekts oder erhöhter Körpertemperatur sollten die Spendezentren allerdings nicht aufsuchen. 

Zusätzlich weist der DRK-Blutspendedienst darauf hin einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten und einen eigenen Kugelschreiber zum Ausfüllen des Anamnesebogens mitzubringen. Aufgrund der aktuellen Situation sollte zudem auf Begleitpersonen verzichtet werden. 

Corona in Kassel: Hoher Schutz für Spender

Der DRK-Blutspendedienst gewährleistet einen hohen Schutz der Spender. Eine Ansteckung im Spendezentrum sei daher sehr gering. Ab sofort sollen außerdem auf allen Blutspendeterminen am Eingang Fieberkontrollen stattfinden, um Spender mit erhöhter Körpertemperatur nach Hause zu schicken. 

Corona in Kassel: Spendepausen einhalten

Wenn ihr Kontakt mit einer Covid-19 infizierten Person hattet oder euch in einem Risikogebiet aufgehalten habt, solltet ihr eine Pause von mindestens vier Wochen einlegen. Personen, die selbst am Corona-Virus erkrankt sind, sollten laut DRK erst drei Monate nach Ausheilung der Lungenkrankheit Covid-19 wieder Blut spenden. 

Corona in Kassel: Öffnungszeiten angepasst

Das Blutspendezentrum am Holländischen Platz hat seine Öffnungszeiten angepasst: Montag bis Freitag könnt ihr zwischen 11 und 19 Uhr spenden. Für Samstag gelten die bisherigen Öffnungszeiten. Weitere Informationen findet ihr auf der Website des Spendezentrums.

Auch der DRK-Blutspendedienst bietet weiterhin Termine an. Über die Terminsuche oder beim Servicetelefon unter der Nummer 0800/1194911 könnt ihr euch nach freien Terminen erkundigen. 

Video: Blutspenden trotz Corona-Krise - Jetzt erst recht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.