Stress im Studium vermeiden

8 Tipps zum Überstehen der Klausurenphase

Mit diesen Tipps übersteht jeder die Klausurenphase.
+
Mit diesen Tipps übersteht jeder die Klausurenphase.

Die Klausurenphase ist häufig mit Stress verbunden und belastet viele Studenten. Doch mit ein paar Tipps könnt ihr euch entspannter auf die anstehenden Prüfungen vorbereiten.

Die heiße Phase des Semesters beginnt: Klausuren, Hausarbeiten, mündliche Prüfungen und Co. stehen an. Voller Panik stürzen sich viele Studenten auf ihre Mitschriften und Lernmaterialien und verbringen den ganzen Tag in der Bibliothek. 

Deadlines und ein Berg von Aufgaben wollen bearbeitet werden. Da ist Stress schon vorprogrammiert. Damit ihr möglichst stressfrei die Klausuren- und Prüfungsphase übersteht, haben wir hier ein paar Tipps gesammelt. 

Die richtige Planung

Erstellt einen Lernplan, um strukturiert arbeiten zu können. 

Auch wenn ihr schon mitten in der Prüfungsphase steckt, ist ein Lernplan wichtig. In einen Lernplan könnt ihr übersichtlich alle anstehenden Klausuren und Abgaben eintragen sowie eure Zeiten genau einteilen. 

Am besten bietet sich eine Wochenübersicht an, in der ihr alle Lerneinheiten und sonstigen Aktivitäten, wie Sportkurse, eintragt. Dadurch habt ihr eine Übersicht, an welchen Tagen ihr für welche Klausur lernt. 

Plant eure Lernphasen in jedem Fall realistisch und nicht zu knapp. Am besten baut ihr noch einen Puffertag ein, an dem ihr nochmal Wesentliches wiederholen könnt.

Zusammen lernen

Bildet eine Lerngruppe, um euch gemeinsam vorzubereiten.

Geteiltes Leid ist halbes Leid: Bildet eine Lerngruppe, um euch gemeinsam auf die anstehenden Prüfungen vorzubereiten. Lernen in einer Gruppe ist motivierender, als alleine zu Hause zu sitzen und sich den Lernstoff einzuprägen. 

Hier könnt ihr euch gegenseitig helfen, Fragen beantworten und Übungsaufgaben durcharbeiten. So festigst du entweder dein vorhandenes Wissen oder profitierst davon, dass dir jemand die Lösung erklärt. 

Prokrastination vermeiden

Prokrastination vermeiden: Am besten das Handy beim Lernen weglegen.

Jeder kennt es: Wir lassen uns durch Kleinigkeiten vom Lernen schnell ablenken, besonders vom Handy. Immer wieder erwischen wir uns dabei, wie wir stundenlang durchs Instagramfeed scrollen und Urlaubsfotos von Freunden liken. 

Aber aller Anfang ist schwer und beim Anblick der Lernunterlagen will man am liebsten alles vor sich herschieben. Doch frühzeitiges Anfangen in der Klausurenphase ist wichtig, um Stress zu vermeiden. So bleibt genug Zeit für die Freizeit und ihr könnt neue Energie tanken. 

Falls ihr euren Social-Media-Konsum nicht einschränken könnt, könnt ihr verschiedene Apps wie Facebook oder Instagram für einen bestimmten Zeitraum blockieren. 

Pausen einlegen

Pausen sind wichtig, damit ihr euch Inhalte besser merken könnt.

Viele Studenten denken, dass sie den ganzen Lernstoff von morgens bis abends durchgehen müssen, ohne eine Pause zu machen. Dabei sind Pausen sehr wichtig, um die gelernten Inhalte abzuspeichern. 

Grundsätzlich wird empfohlen rund 30 Minuten ohne Ablenkung zu lernen und dann fünf bis zehn Minuten Pause einzulegen. Denn ohne Pause schwindet schnell die Konzentration. 

Nach zwei bis drei Stunden solltet ihr eine längere Pause einlegen. Bleibt dann aber nicht am Handy oder Fernseher hängen, sondern bewegt euch, um euren Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Ihr könnt auch eure Wohnung ein wenig aufräumen für eine saubere Lernumgebung. 

Snacks für zwischendurch

Gesunde Snacks für zwischendurch, um Energie zu sammeln. 

Während der Lerneinheiten überkommt einem häufig die Lust auf etwas Süßes. Das kann sich positiv auswirken und die Konzentration verbessern. Am besten eignen sich dafür gesunde Snacks. 

Auch wenn Schokolade zwischendurch lecker schmeckt, sorgt sie oft nur für einen kleinen Energieschub und lässt euch müde werden. Nüsse und Obst hingegen eignen sich besonders gut. Jogurt ist auch keine schlechte Idee, um neue Energie zu sammeln. 

Belohnung nach dem Lernen

Belohnung nach dem Lernen muss sein, damit die Motivation aufrecht bleibt.

Wer den ganzen Tag lernt, muss sich natürlich auch im Anschluss auf etwas freuen können. Daher sind Belohnungen eine gute Motivation um auf etwas hinzuarbeiten. 

Die Art der Belohnung ist dabei ganz euch überlassen. Vielleicht läuft ein interessanter Film in einem Kasseler Kino oder ihr organisiert ein Treffen mit Freunden? Dadurch könnt ihr abschalten und euch beim Lernen besser konzentrieren. Allerdings solltet ihr nicht übertreiben, damit ihr am nächsten Tag wieder durchstarten könnt. 

Ausreichend Schlafen

Genügend Schlaf ist wichtig, um sich besser zu konzentrieren. 

In der Klausurenphase kommt der Schlaf häufig zu kurz und am nächsten Morgen gibt es literweise Kaffee, damit man effektiv lernen kann. Es ist allerdings wichtig, ausreichend zu schlafen und euch zu regenerieren. 

Ideal sind dabei acht bis neun Stunden Schlaf, um ausgeruht in den Tag zu starten. Wer nicht genug schläft, ist gereizter und kann sich nur schwer konzentrieren. 

Insbesondere die Nacht vor eurer Prüfung ist wichtig. Plant also genügend Schlaf ein, um voller Energie eure Prüfung anzutreten.

Sport

Wer Sporteinheiten in seinen Alltag einbaut, hält sich fit.

Auch wenn es gerade in der Klausurenphase schwer ist, sich zum Sport zu motivieren, ist es doch vorteilhaft. Durch die Bewegung baut der Körper Stress ab und tankt neue Energie. Zusätzlich tut ihr eurer Gesundheit etwas Gutes.

Dabei müsst ihr nicht drei Stunden im Fitnessstudio verbringen und Gewichte stemmen, es reichen auch Workouts, die ihr zu Hause durchführen könnt. Oder ihr joggt eine Runde durch die Karlsaue, um ins Schwitzen zu kommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.