Von Herrengedeck bis Gemischtes Hack

Elf Podcasts bei Spotify, die sich lohnen

Zwölf Podcasts bei Spotify, die sich lohnen.
+
Zwölf Podcasts bei Spotify, die sich lohnen.

Von spannenden Interviews, Wissenschaft oder Comedy. Das Angebot von Podcasts auf Spotify ist riesig. Wir zeigen euch im Überblick unsere Empfehlungen. 

Podcasts auf Spotify sind voll im Trend und lohnen sich vor allem, wenn das Wetter draußen schlecht ist und man mal auf Fernsehen verzichten möchte. Außerdem vertreiben sie euch bei einer längeren Reise die Zeit. Hier folgen nun unsere Podcast-Empfehlungen.

1. Fest und Flauschig auf Spotify

Das ist keine Überraschung: Der Podcast von Jan Böhmermann und Olli Schulz gehört wohl zu den Bekanntesten seiner Gattung. 

Worum geht es? 

Böhmermann und Schulz arbeiteten von 2012 bis 2016 auf dem Berlin-Brandenburger Sender Radio Eins zusammen. Bei „Fest & Flauschig“ unterhalten sich die beiden über alles, was für sie gerade relevant scheint.

Das kann tagesaktuelle Politik und Gesellschaft betreffen, manchmal heißen die Themen aber auch „Höhle bauen“ oder „Kotze in der Kuschelecke“. Schulz und Böhmermann wissen, wie man Podcast und Unterhaltung macht. 

Wer sie im Fernsehen mag, findet sie im Podcast großartig. Hier haben sie Raum und Zeit, ihre „Ideen“ ausschweifend (und verwirrend lustig) zu diskutieren. Wer die beiden im Fernsehen nicht mag, wird seine Meinung vermutlich auch beim Hören des Podcasts nicht ändern. Die Dauer der Folgen variiert von 4 Minuten bis 2 Stunden.

Wer sollte zuhören? 

Jeder, der sich zum Beispiel beim Spülmaschine ausräumen, Bügeln oder Putzen amüsieren lassen möchte. Einschränkungen gibt es eigentlich kaum. Bei den Namen Schulz und Böhmermann weiß man, was man bekommt.

2. Lage der Nation auf Spotify

Ganz anders als bei „Fest & Flauschig“ geht es bei „Lage der Nation“ zu. 

Worum geht es? 

In „Lage der Nation“ besprechen der Journalist Philip Banse und der Richter und Netzaktivist Ulf Buermeyer seit 2016 jede Woche die wichtigsten Themen des aktuellen Weltgeschehens – national und international.

Zunächst werden die Themen ganz objektiv und auf Quellen- und Literaturgrundlage vorgestellt, dann kommentieren beide die Geschehnisse. Im Vordergrund steht bei diesem Podcast klar die Information und nicht die Unterhaltung. 

Gelegentlich gibt es auch Interviews mit Experten. Die Folgen dauern zwischen einer und zwei Stunden. „Lage der Nation“ wurde von der iTunes-Redaktion als „Bester Polit-Podcast 2016“, bei einer Online-Abstimmung Anfang des vergangenen Jahres als „Bester Podcast des Jahres“ 2017 ausgezeichnet. 

Wer sollte zuhören? 

Dieser Podcast eignet sich für alle Politik-Interessierte. Auch für solche, die neben der eigentlichen Berichterstattung auch etwas Kommentierendes suchen.

3. Fussball MML/Fums & Grätsch auf Spotify

Oh nein, Fußball-Podcasts. Während die eine Hälfte der Leser jetzt wohl weiter scrollt, kann sich die andere Hälfte auf beste Unterhaltung freuen. 

Worum geht es? 

„Fussball MML“  ist wohl der unterhaltsamste (unter den mittlerweile zahlreichen) Fußball-Podcast. Micky Beisenherz, Maik Nöcker und Lucas Vogelsang führen durch das – nennen wir es – Programm. 

Wöchentlich diskutieren die drei – nennen wir sie – Experten über die Ereignisse, Skandale und Ergebnisse des aktuellen Fußball-Geschehens. Dabei kommen teils seriöse Diskussionen, teils urkomische Beiträge zustande. 

Highlight dabei: Das ein oder andere Urgestein der deutschen Fußballkultur (Hoeneß, Callmund, Rehhagel) wird imitiert. Dass die drei Moderatoren sich selbst ständig totlachen – nur verständlich. Die Folgen dauern meist etwas länger als eine Stunde. 

Gleiches gilt auch für „FUMS & GRÄTSCH“. Fums (Fußball macht Spaß) ist ein deutschsprachiges Online-Magazin, welches seit 2014 das Thema Fußball auf humoristische und satirische Art aufarbeitet. Seit 2017 läuft der dazugehörige Podcast „FUMS & GRÄTSCH“, der in der Regel sonntags herauskommt. 

Moderiert wird er von Max Fritzsching und Michael Strohmaier. Ähnlich wie bei „Fussball MML“ nähern sich die Moderatoren dem aktuellen Tagesgeschehen rund um den Volkssport Nummer 1 auf lustige Weise ohne aber, dass es derartig ausartet, wie es bei den Kollegen von "Fussball MML" manchmal der Fall ist. 

Wer sollte zuhören? 

Wer Fußball und Unterhaltung mag, wird die beiden Podcasts lieben.

4. Herrengedeck auf Spotify

Etwas ganz anderes liefert der Podcast „Herrengedeck“. Hier erwartet euch Bier, Korn und Realtalk.

Worum geht es? 

Laura Boriczka und Ariana Baborie moderieren seit 2016 den Podcast „Herrengedeck“. Die beiden jungen Frauen liefern in lockeren Gesprächen ihre Sicht auf allgemeine Themen, Weltgeschehen und persönliche Erfahrungen – fernab von Glitzer-Einhörnern und Hippster-Avancen. 

Nicht selten trinken sie dabei Alkohol – ein Herrengedeck eben (für die Unwissenden: Kombination zweier alkoholischer Getränke, meist ein Bier und ein Schnaps). Ein großer Teil des Inhalts sind Erzählungen aus dem Privatleben der beiden Moderatorinnen. 

Unterhaltung und Komik stehen in unterschiedlichen Rubriken im Vordergrund. Die Zuhörer kommen mit auf eine Reise von Unzulänglichkeiten und Pechsträhnen. Bei allen Selbstzweifeln und Erfolgserlebnissen fahren sie weder die Feministen- noch die Girly-Schiene. Das macht den Charme des Podcasts aus. 

Wer sollte zuhören? 

Ihr wollt etwas Ablenkung von der Langeweile? Versucht’s mit einem Herrengedeck. Oder dem gleichnamigen Podcast.

5. Hoaxilla auf Spotify

Äußerst skeptisch wird es mit dem nächsten Podcast. „Hoaxilla“ klingt nicht nur mysteriös, sondern ist es auch. 

Worum geht es? 

Das Ehepaar Alexa und Alexander Waschkau betreibt den Podcast „Hoaxilla“ seit 2010. Verschwörungstheorien, moderne Sagen aber auch Medien und Wissenschaft aus einer kritischen Sicht sind die Themenschwerpunkte von „Hoaxilla“. 

Die beiden Moderatoren nehmen sich selbst dabei nicht zu ernst. Die Folgen erscheinen unregelmäßig, zumeist zwei bis drei Mal im Monat. Manchmal geht es um Gremlins, manchmal um Stalins Affenmenschen, manchmal um Fake-News oder die Dolchstoßlegende. 

Die Folgen dauern meist etwa eine Stunde und der Podcast verspricht: "Dabei wird es nie trocken, aber immer wissenschaftlich fundiert." 

Wer sollte zuhören? 

Jeder, der gerne hinter die Kulissen schaut und Verschwörungstheorien mag. 

6. Einschlafen Podcast auf Spotify

Kuriose Idee, super Umsetzung: Der „Einschlafen Podcast“ soll Menschen helfen, die nicht in den Schlaf kommen. 

Worum geht es? 

Dieser Podcast möchte ganz und gar nicht unterhaltend sein. Ganz im Gegenteil: Toby Baier erzählt mit ruhiger Stimme von seinen Erlebnissen am Tag, seinen Erfahrungen mit Kundendiensten beim Kauf eines Rasenmähers oder Heuschrecken. 

Dann wird auch mal plötzlich monoton Kant zitiert. Wenn er damit (gähn) fertig ist, sollte auch der letzte Nachtwandler eingeschl…Chchchchr Pschschschschüüüü.

Wer sollte zuhören? 

Mh? Was? Wer hat mich geweckt?

7. Hotel Matze auf Spotify

Wie kommen wir jetzt nur zu „Hotel Matze“? 

Worum geht es? 

Ob Musiker Henning May (Annenmaykantereit), Autor Benjamin von Stuckrad-Barre, Fotograf Paul Ripke oder Flixbus-Gründer Daniel Krauss – Der Podcast „Hotel Matze“ ist ein Interview-Podcast von Mit Vergnügen, der von Matze Hielscher moderiert wird. 

Er versucht in Gesprächen herauszufinden, wie Künstler, Unternehmer oder ganz normale Typen ticken. Was treibt diese Menschen an, wie sieht ihr Alltag aus? Alle zwei Wochen erscheint der Podcast und dauert meist ein bis zwei Stunden. 

Wer sollte zuhören? 

Eigentlich kann jeder zuhören. Hielscher unterhält sich mit immer wechselnden und zugleich spannenden Gesprächspartnern. 

8. Jung & Naiv auf Spotfiy 

Politik mal anders? Da darf „Jung & Naiv“ nicht fehlen. 

Worum geht es? 

Den Podcast „Jung & Naiv“ gibt es seit 2013. Die Betreiber beschreiben sich selbst mit den Worten „Politik für Desinteressierte“. 

Moderiert wird er von Tilo Jung, der im Podcast die Rolle eines jungen Mannes annimmt, der sich kaum für Politik interessiert. Er führt unter anderem Interviews mit Spitzenpolitikern, die er grundsätzlich duzt und denen er vermeintlich naive Fragen stellt. 

Die Fragen bestechen durch ihre Einfachheit: Jung zwingt seine Interviewpartner, komplexe Sachverhalte herunterzubrechen und verständlich zu erklären, was nicht jedem gelingt. Der Podcast überträgt auch Regierungspressekonferenzen, die Jung für provokante Fragen nutzt. 

Wer sollte zuhören? 

Alle, die mal etwas zu politischen Themen hören wollen, was sich von der normalen Berichterstattung unterscheidet. 

09. Das Podcast Ufo auf Spotify

Zwei (ehemalige) Autoren vom Neo Magazin Royale unterhalten sich über komplett sprunghafte Themen. 

Worum geht es? 

Von Wurstwasser zum Oboenkonzert – Florentin Will und Stefan Titze wissen, wie man Comedy macht und sich selbst nicht zu ernst nimmt. „Das Podcast Ufo“ besteht seit 2014, als beide noch für die Late-Night-Show Neo Magazin Royale arbeiteten. 

Ihre Facebook-Information ist recht vielsagend: „Erlebnis-Podcast für lange Autofahrten o.Ä. Unterhaltsam, wenn man nebenbei was Unterhaltsames macht.“ Außerdem betiteln sich beide dort als Religiöse Gemeinschaft. Na dann. 

Wer sollte zuhören? 

Jeder, der schlechte Laune hat und/oder Abwechslung sucht. 

10. Methodisch inkorrekt auf Spotify

Wissenschaft muss nicht langweilig sein! „Methodisch inkorrekt“ ist der Beweis. 

Worum geht es? 

„Die Rockstars der Wissenschaft“ – So werden Physiker Dr. Nicolas Wöhrl und Bestsellerautor Reinhardt Remfort nicht selten genannt. In ihrem Podcast „Methodisch inkorrekt“ überzeugen die Moderatoren trotz gefühlt ewig langer Dauer (nicht selten über drei Stunden) mit unkonventionellen Experimenten und einer großen Portion Humor. 

Sie nehmen mit ihrem Podcast, der alle zwei Wochen herauskommt, die Angst vor Wissenschaft und stellen aktuelle Forschung und Experimente vor. Apropos Experimente: In jeder Folge gibt es ein Experiment der Woche. 

Wer sollte zuhören? 

Der Podcast ist nicht nur für Physiker und Informatiker. Hat man genügend Durchhaltevermögen für die langen Folgen, geht man a) klüger und b) amüsierter in den Alltag. Man kann die Folgen ja auch auf mehrere Tage aufteilen

11. Gemischtes Hack auf Spotify

In diesem Podcast unterhalten sich die Autoren über alles - und nichts. Auch für Veganer und Vegetarier geeignet.

Worum geht es? 

Comedian Felix Lobrecht und Comedy-Autor Tommi Schmitt sprechen über alles, was sie bewegt und was in den letzten Tagen auf der Welt passiert. Und das auf eine unterhaltsame und lustige Weise. Ob aktuelle politische Debatten oder wirre Gedanken. Sie teilen dabei jedes noch so abstruse Verhalten ihrerseits. Die schonungslose Ehrlichkeit ist dabei kaum zu überhören. 

Im Herbst 2017 starteten sie ihre Podcast-Reihe und veröffentlichen seitdem jeden Mittwoch eine neue Folge. Felix Lobrecht sagt dazu auch gerne: "Mittwoch ist Hacktag". Im Schnitt dauern die Folgen zwischen einer und zwei Stunden. 

Wer sollte zuhören?

Alle, die Lust auf humorvolle und schonungslos ehrliche Unterhaltung haben. 

Von Björn Friedrichs und Karolin Schaefer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.