Für Menschen ohne Zuhause 

Gabengeländer in der Treppenstraße 

Kassel: Tüten mit Lebensmitteln für Bedürftige in der Treppenstraße.
+
Kassel: Tüten mit Lebensmitteln für Bedürftige in der Treppenstraße.

In Zeiten von Corona haben es vor allem Bedürftige und Obdachlose schwer. Die Catcallsofkassel haben in der Innenstadt Kassel ein Gabengeländer entstehen lassen.

In ganz Deutschland entstehen aktuell sogenannte Gabenzäune für Obdachlose, unter anderem in Bochum, Leipzig, Dresden, Berlin und Frankfurt. Auch in Kassel ist ein Gabengeländer in der Treppenstraße entstanden. 

Die Catcallsofkassel, die sonst auf sexuelle Belästigung aufmerksam machen, haben in Kassel das Gabengeländer initiiert. Menschen werden dazu aufgerufen in Plastiktüten verpackte Lebensmittel, Getränke, Kleidungsstücke oder Hygieneartikel an das Geländer in der Innenstadt Kassel aufzuhängen. 

Corona in Kassel: Viele soziale Einrichtungen geschlossen

Gabengeländer in der Innenstadt Kassel.

Hier sollen sich vor allem wohnungslose Menschen versorgen können. Denn aufgrund der Coronakrise haben derzeit viele soziale Einrichtungen, wie Tafeln, Suppenküchen oder Unterkünfte geschlossen, um die Infektionsgefahr zu minimieren. 

Bei der Aktion geht es besonders darum in Krisenzeiten auch an die Schwächeren in der Gesellschaft zu denken und Bedürftige zu unterstützen. Die Idee stammt ursprünglich aus Hamburg, wo bereits seit 2017 ein Gabenzaun existiert. 

Corona in Kassel: Aktion per Social-Media verbreiten

Auf ihrem Instagram-Kanal machen die Catcallsofkassel auf die Aktion in der Treppenstraßen aufmerksam. Sie wünschen sich, dass noch mehr Menschen helfen und Tüten für Bedürftige aufhängen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.