Mehr als 140 Aussteller in der Stadthalle

11.000 informierten sich bei Kasseler Gesundheitstagen

Stärkung für Körper und Geist: Mitglieder der Taoist Tai Chi Gesellschaft Deutschland zeigen Tai-Chi-Übungen im Foyer der Stadthalle.

Kassel. Fast 11.000 Menschen haben nach den Angaben von Regionalmanager Holger Schach am Freitag und Samstag die zwölften Kasseler Gesundheitstage besucht.

Im vergangenen Jahr war die Besucherzahl unter 10.000 geblieben.

Mehr als 140 Aussteller aus der Gesundheits- und Medizinbrache, Institutionen, Verbände und Selbsthilfegruppen aus der Region präsentierten in diesem Jahr ihre Angebote in der Stadthalle. Außerdem gab es 77 Vorträge, bei den knapp 100 Referenten über Themen wie Vorsorgeuntersuchungen, Merktechniken und Gedächtnistraining, Pflege, Impfen oder psychische Erkrankungen wie Depressionen informierten.

Bei den Besuchern wurden vor allem die Mitmachaktionen sowie die kostenfreien Gesundheitschecks wie Hör- und Sehtests oder Blutdruckmessungen gut angenommen. Elke Schäfer aus Espenau beispielsweise hat die Gelegenheit zu einem Sehtest genutzt. „Ich habe einen Hornhautverkrümmung“, sagt sie. Die hat sich aber laut dem Sehtest nicht verschlimmert.

Auf großes Interesse stießen außerdem Vorführungen wie der katheterbasierte Aortenklappenersatz, den Kardiotechniker Markus Rösner vom Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg an der Fulda anhand eines Schweineherzens zeigte. „Mit dem Verfahren kann eine offene Herzoperation vermieden werden“, sagt Privatdozent Dr. Ardawan Rastan, Chefarzt der Herz- und Gefäßchirurgie. Das sei für den Patienten wesentlich schonender.

Begehbare Organe wie ein Herz oder Ohr stießen ebenso auf das Interesse der Besucher wie die zahlreichen Informationsstände und Beratungsangebote von 33 Selbsthilfegruppen der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen in Kassel (KISS).

Das Angebot umfasste aber auch Fortbildungen für Lehrer und für Menschen in medizinischen und pflegenden Berufen, einen Ausbildungsparcours und eine Jobbörse. Allein 120 Teilnehmer nutzten das Fortbildungsangebot. Die Mischung aus fachlichen Informationen und den Angeboten der Aussteller macht Schach zufolge den Reiz der Gesundheitstage aus. „Die Gesundheitstage zeigen, welche Kompetenzen die Region zu bieten hat“, sagt er. Das Regionalmanagement Nordhessen ist Veranstalter der Gesundheitsmesse.

Das Ziel von mindestens 10.000 Besuchern habe man erreicht, bilanziert Schach. In den vergangenen Jahren hatte die Messe zum Teil bis zu 14.000 Besucher in die Stadthalle gezogen. Das Drei-Säulen-Konzept einer Besucher-, Informations- und Fortbildungsmesse soll weiter bestehen bleiben. „In diesem Jahr liefen zu viele interessante Vortrags-Angebote parallel“, sagt Schach.

Das soll nächstes Jahr optimiert werden. Der Termin steht bereits. Die Gesundheitstage finden vom 17. bis 19. April 2016 statt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.