Schnell wie nie: 11.175 Tigerenten schwammen auf der Fulda um die Wette

Kassel. So flott wie noch nie schwammen die Tigerenten des Vereins Soziale Hilfe über die Fulda: Genau 11.175 der gelb-schwarz gestreiften Kultvögel gingen am Himmelfahrtstag an den Start.

Das Rennen war bereits nach sieben Minuten entschieden. Die Gewinner-Ente trug die Nummer 5670 und machte damit Uwe Schneider glücklich. Er hat eine Traumreise nach Moskau gewonnen. Weitere 187 Gewinner wurden ermittelt, auch sie erhalten Preise.

Mehr zum Tigerentenrennen im HNA Regiowiki

12.000 Besucher kamen am Donnerstag an die Regattawiese zwischen Drahtseilbrücke und Orangerie, geboten wurde auf zwei Bühnen ein buntes Musik-, Tanz-, Sport-, Akrobatik-, Theater-, Klamauk- und Überraschungsprogramm für Groß und Klein.

Organisator Walter Scharenberg vom Verein Soziale Hilfe zeigte sich begeistert über die hohe Besucherzahl – darunter viele Familien. „Zwar haben wir in diesem Jahr nicht so viele Tigerenten-Adoptionsscheine verkauft – im vergangenen Jahr waren es 11.634. Dafür hatten wir deutlich mehr Zuschauer. Ein schönes Geschenk für unser inzwischen zehntes Tigerentenrennen“, sagte Scharenberg.

Tigerentenrennen auf der Fulda

Besonders gut sei die Fotoaktion schon am Morgen angekommen. 800 Menschen hatten sich auf der Regattawiese zu einer Tigerente zusammengestellt und sich von einer 20 Meter hohen Hebebühne aus fotografieren lassen.

Im nächsten Jahr wird es wieder ein Tigerentenrennen geben. Der Termin steht auch schon fest: der 9. Mai 2013. (bon)

Rubriklistenbild: © Schachtschneider

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.