Gefasst: 14-Jährige warfen Stein auf ICE

Vellmar/Kassel. Schneller Ermittlungserfolg nach dem Steinwurf auf einen ICE am Montag: Die Bundespolizei hat zwei 14-Jährige als Tatverdächtige ausgemacht.

Sie sollen nach Aussagen von Zeugen am Montagabend den ICE auf seiner Fahrt von Kassel in Richtung Hannover/Berlin mit Steinen beworfen haben. Dabei war eine Türscheibe des Zugs zersplittert.

Entgegen der ersten Angaben, dass die Tat in Ihringshausen passierte, standen die jugendlichen Steinewerfer am Haltepunkt Niedervellmar im Bereich der Kasseler Straße, berichtet die Bundespolizei. Gegen die beiden 14-Jährigen, die in einer Jugendeinrichtung in Hann. Münden untergebracht sind, wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. (rud)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.