14-jähriger Intensivtäter aus Kassel muss in U-Haft

Kassel. Erst 14 Jahre alt und das Kerbholz schon voll: Ein Jugendlicher aus Kassel ist am Mittwoch in Untersuchungshaft gekommen.

Er ist mit weiteren jungen Männern aus seinem Umfeld dringend tatverdächtig, in den vergangenen Monaten eine Reihe von Überfällen und vermutlich auch Wohnungseinbrüche und Autodiebstähle begangen zu haben. Nach aufwendigen Ermittlungen der Kasseler Kripo hatte die Staatsanwaltschaft bei Gericht den Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt.

Der 14-Jährige war nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch in der Nacht zu Mittwoch nahe der Agentur für Arbeit festgenommen worden. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie er mit zwei weiteren Personen eine Haustür an der Ottostraße beschädigt hatte. Das war für die Verhältnisse des jugendlichen Straftäters noch harmlos: Der 14-Jährige hatte im Frühjahr, nur einen Tag nachdem er strafmündig geworden war, zwei Raubdelikte verübt und war später zu einem vierwöchigen Arrest verurteilt worden.

Überfalle an Heiligabend

Zudem wird er verdächtigt, vorige Woche am frühen Morgen des 24. Dezembers auf der Schönfelder Straße versucht zu haben, einer 52-jährigen Frau die Handtasche zu entreißen. Er und seine beiden Begleiter in dieser Nacht kommen vermutlich auch als Täter für einen weiteren Raub infrage, der sich wenige Stunden zuvor auf der Gustav-Mahler-Treppe ereignet hatte. Dort hatten drei junge Männer einen 20-Jährigen nach Geld gefragt und, als er verneinte, zu Boden geschlagen und getreten. Die Täter raubten einen geringen Geldbetrag und eine Digitalkamera.

Die Ermittler der Kripo gehen davon aus, dass der 14-Jährige und weitere Verdächtige aus seinem Umfeld für mindestens ein Dutzend ähnlicher Straftaten in Betracht kommen. Die Beweisführung sei aber schwierig. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.