1. Startseite
  2. Kassel

1500 Menschen im Auestadion: Tolle Stimmung mit Kassels größtem Chor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Siemon

Kommentare

Bilder vom ersten HNA-Weihnachtssingen im Kasseler Auestadion
Die Premiere ist richtig gut gelungen. Beim ersten Weihnachtssingen im Kasseler Auestadion waren die Teilnehmer begeistert von der Atmosphäre. © Andreas Fischer

Zum ersten Mal fand im Auestadion ein von der HNA organisiertes Weihnachtssingen statt. Ein tolles Gemeinschaftserlebnis.

Kassel – Was für ein stimmungsvoller Abend im Kasseler Auestadion. 1500 Menschen verwandelten die Arena zur Bühne für den größten Chor Nordhessens. Beim Weihnachtssingen, das zum ersten Mal in dieser Form stattfand, wurde den Beteiligten trotz der kühlen Außentemperaturen schnell warm.

Dafür sorgten neben Moderator Bertin Geißler auch die bestens aufgelegten Musiker Nicole Jukic und Jeffrey Staten. Die gaben von „Leise rieselt der Schnee“ bis „Jingle Bells“ als geübte Vorsänger den Takt vor und gaben so den enthusiastischen Amateursängern Orientierung. Wobei auch auf der Tribüne einige Akteure mit Erfahrung dabei waren, darunter Mitglieder des Chors Crescendo aus Schauenburg-Martinhagen und junge Sänger des Friedrichsgymnasiums, die noch auf die Bühne kamen.

Mit Unterstützung von Kassel Marketing hatte die HNA erstmals zum Weihnachtssingen eingeladen und Oberbürgermeister Christian Geselle als Schirmherren gewonnen. Vorbild ist unter anderem die Großveranstaltung im Stadion von Bundesligist Union Berlin. Ganz so voll war es im Auestadion nicht, aber die überdachte Haupttribüne war richtig gut gefüllt. Den Beteiligten hat es sichtlich und auch hörbar Spaß gemacht. Außerdem war es ein Einsatz für den guten Zweck. Der Erlös geht an die Aktion Advent, mit der bedürftigen Menschen in der Region geholfen wird.

Alle Beteiligten haben ein tolles Erlebnis geteilt. Und das wohl nicht zum letzten Mal. Denn es gibt jetzt schon Überlegungen für ein weiteres Weihnachtssingen im kommenden Jahr.

Auch interessant

Kommentare