15.000 Euro Schaden: Polizei ermittelt Graffiti-Sprayer

Kassel. Weil er in den vergangenen Monaten durch Farbschmierereien an Gebäuden erheblichen Schaden verursacht hat, ermittelt nun die Polizei gegen einen 20-Jährigen aus Kassel.

Er soll sich an mindestens 19 Tatorten, überwiegend in den Kasseler Stadtteilen Mitte und Oberzwehren, verewigt haben.

Die wohl vorerst letzte Tat geschah am Mittwoch am Philosophenweg in Kassel. Dort soll der 20-Jährige einen Zigarettenautomaten mit Farbe besprüht haben. Durch seinen Schriftzug "EK" kamen die Ermittler dem 20-Jährigen auf die Spur.

Der Mann verweigert bei der Polizei allerdings die Aussage. Die Beseitigung der Schäden summiert sich auf etwa 15.000 Euro. Gegen den 20-Jähringen wurden Strafanzeigen in 19 Fällen wegen Sachbeschädigung gestellt.(ots/mak)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.