Kassel: 16-Jähriger flüchtete vor Räubern - Hinweise gesucht

Kassel. Eine Gruppe von zehn Personen hat in der Nacht zum Sonntag versucht, einen 16-jährigen Schüler auf dem Heimweg zu überfallen.

Nach Angaben von Polizeihauptkommissar Helmut Gantner befand sich der 16-Jährige aus Wolfsanger um 0.22 Uhr auf dem Weg nach Hause. Er habe gerade mit seinem Handy telefoniert, als ihm in Höhe der Martin-Luther-King-Schule (Weserstraße) zehn Personen entgegen kamen. Als die Gruppe nur noch zwei Meter von ihm entfernt war, sei der 16-Jährige von einem Täter aufgefordert worden, sein Handy herzugeben.

Der Schüler ergriff daraufhin sofort die Flucht. Die Personengruppe verfolgte ihn, konnte ihn aber nicht mehr einholen.

Beschreibung: Der Rädelsführer soll 18 bis 20 Jahre alt und etwa 1,85 Meter groß sein. Er hat eine Punkerfrisur, außen pink und in der Mitte blond gefärbt. Er trug eine dunkle Jacke und eine Jeans mit Rissen, Springerstiefel mit roten Schnürsenkeln.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.