Täter in Wohnhaus am Knüllweg ertappt

17-Jähriger schlug Einbrecher in die Flucht

Kassel. Da hatte sich der Einbrecher verrechnet: Nachdem er am Donnerstagmittag zweimal geklingelt hatte, war er offenbar davon ausgegangen, dass niemand zuhause ist und er ungestört in das Einfamilienhaus einstiegen kann. Was er nicht ahnte: Der 17-jährige Sohn der Hauseigentümerin war zuhause.

Weil er sich aber gerade im Badezimmer frischmachte, war er nicht an die Tür gegangen. Daraufhin war der Täter zur Gebäuderückseite gegangen und war mit einem Stein die Glasschiebetür des Wintergartens ein. Das bekam der 17-Jährige mit, zog sich schnell etwas über und sah nach dem Rechten. Im Schlafzimmmer etappte er den auf dem Boden hockenden Einbrecher dabei, wie er gerade aus einem Portemonnaie 100 Euro nahm, schildert Polizeisprecherin Sabine Knöll.

100 Euro Beute

Der völlig überraschte Täter trat beim Anblick des jungen Manns mit seiner Beute sofort über das Schlafzimmerfenster die Flucht an. Jetzt ermittelt die Kasseler Kripo.

Täterbeschreibung: etwa 30 Jahre alt, kurze hellblonde und nach oben gegelte Haare, bekleidet mit einem dunklen Pullover und einer hellen zerrissenen Jeans. (rud)

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.