17-Jähriger stahl Reisender das Handy

Kassel. Ein kleines Nickerchen einer Bahnreisenden im ICE zwischen Kassel und Fulda nutzte ein Jugendlicher am Montagnachmittag, um der 43-Jährigen aus Berlin das Handy zu stehlen.

Als die Frau wieder aufwachte und den Diebstahl bemerkte, informierte sie sofort zwei Polizisten der Bundespolizeiinspektion Kassel, die mit ihr im Zug saßen.

Im Verdacht hatte die Berlinerin einen Jugendlichen, der anfangs neben ihr gesessen hatte. Dank ihrer genauen Personenbeschreibung konnten die Beamten den Tatverdächtigen schnell fassen, berichtet Bundespolizeisprecher Klaus Arend. Bei der Durchsuchung des 17-Jährigen fanden sie das gestohlene Mobiltelefon.

Gegen den Jugendlichen wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Der 17-Jährige, der laut Polizei aus Marokko stammt und allein und ohne Ausweis unterwegs war, wurde zur Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Gießen gebracht. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.