Bulgarin nach Deutschland gelockt

18-Jährige in Helsa zu Prostitution gezwungen

Helsa/Kassel. Eine 18-jährige Bulgarin soll in Helsa zur Prostitution gezwungen worden sein. Auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft erließ eine Haftrichterin Untersuchungshaftbefehle für zwei 51 und 55 Jahre alte bulgarische Staatsbürger.

Beide Männer waren am Freitagnachmittag vorläufig festgenommen worden. Laut Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch stehen sie im Verdacht, die junge Frau unter falschen Versprechungen auf einen Job als Kellnerin nach Deutschland gelockt und hier zur Prostitution gezwungen zu haben.

Ein Hinweis aus dem Umfeld der 18-Jährigen hatte die Ermittler Spur der Tatverdächtigen gebracht. Die Ermittlungen wegen Verdachts des Menschenhandels dauern an. (use)

Rubriklistenbild: © Symbolbild dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.