Kunden riefen Polizei

20-Jähriger schlägt und tritt seine 15-jährige Freundin auf Parkplatz

Faust Gewalt Schlägerei dpa ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein junger Mann hebt seine geballte Faust (Foto vom 11.01.2008). Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (zu dpa "Junge Zuschauer haben mit Gewalt im Fernsehen weniger Probleme" vom 25.10.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit / 62953340.jpg
+
Ein 20-Jähriger soll am Mittwochabend seine Freundin auf dem Parkplatz eines Discounters in Kassel geschlagen und getreten haben.

Weil ein 20-Jähriger seine 15-jährige Freundin am Mittwochabend gegen 18.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters an der Wolfhager Straße/Angersbachstraße (Rothenditmold) geschlagen und getreten hatte, riefen Kunden die Polizei.

Kassel - Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake wehrte sich der 20-Jährige erheblich, als er von den Polizisten festgenommen werden sollte. Eine Polizeibeamtin wurde dabei am Knie verletzt. Der bereits hinreichend polizeibekannte 20-Jährige aus Kassel muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten.

Die verletzte Jugendliche und die Polizeibeamtin wurden in Krankenhäuser gebracht. Da der Tatverdächtige deutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, entnahm ihm ein Arzt auf dem Revier eine Blutprobe. Anschließend brachten die Beamten ihn in eine Gewahrsamszelle des Polizeipräsidiums.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.